Bekämpfung von Schwimmschlamm in Kläranlagen mit aluminiumhaltigen Betriebsstoffen

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Urs Baier

Projektbeginn: 01.07.2006

Kurzdarstellung

In Kläranlagen werden aluminium- und eisenhaltige Betriebsstoffe verwendet, die einen Einfluss auf die weitere Verarbeitung des Klärschlamms in der Faulung und Entwässerung haben. Insbesondere sollen Bläh- und Schwimmschlämme verhindert bzw. bekämpft werden. Im Rahmen dieses Projekts soll eine integrierte Prozessoptimierung vorgenommen und damit der Einsatz von Aluminium-Produkten gegenüber den konkurrierenden Eisen-Produkten unterstützt werden. Das Projekt besteht in der Abstimmung chemischer, biologischer und verfahrenstechnischer Parameter. Im Erfolgsfall wird der Industriepartner seine Angebotspalette um innovative Produkte erweitern und dadurch eine zusätzliche Wertschöpfung erzielen.