Besiedlung von Primärsukzessionsflächen im Gletschervorfeld Morteratsch (Pontresina GR) und im neuen Bergsturz Goldau (SZ) unter besonderer Berücksichtigung der Laufkäfer (Carabidae)

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Jürg Schlegel

Projektteam: Matthias Riesen

Projektbeginn: 01.05.2008

Weiterführende Informationen: dx.doi.org/10.1007/s10841-011-9448-x

Kurzdarstellung

Der Klimawandel verändert das Gesicht der Schweizer Landschaft. Bereits heute beanspruchen beispielsweise die Gletschervorfelder eine Fläche von rund 500 Quadratkilometern. Das wärmere Klima wird eine weitere markante Ausdehnung der Gletschervorfelder und anderer Primärsukzessionsräume (z.B. Bergsturzflächen) zur Folge haben. Erstaunlicherweise bestehen, auch international betrachtet, erst rudimentäre Kenntnisse über die faunistische Besiedlung von Gletschervorfeldern und vielen anderen neu entstandenen Primärflächen. In einem Forschungszyklus nimmt sich deshalb die Fachstelle Umweltplanung der Hochschule Wädenswil seit 2008 dieser Thematik an. Als Modellregionen dienen das mehr als zwei Kilometer lange Vorfeld des Morteratsch-Gletschers bei Pontresina GR sowie der neue Bergsturz oberhalb Goldau SZ.