Zuckerreduktion in Frühstückscerealien: Technologische Machbarkeit und sensorische Wahrnehmung

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Annette Bongartz, Marie-Louise Cezanne

Projektteam: Beatrice Baumer, Prof. Dr. Christine Brombach, Dr. Jürg Buchli, Nina Julius, Dr. Mathias Kinner, Susanna Miescher

Projektfinanzierung: BLV

Projektbeginn: 15.09.2017

Kurzdarstellung

Mit dem Forschungsprojekt «Zuckerreduktion in Frühstückscerealien: Technologische Machbarkeit und Sensorische Wahrnehmung» wird in erster Linie das Ziel verfolgt, Möglichkeiten der Reduktion von zugesetztem Zucker in Frühstückscerealien (Technologie, Rezepturen, Rohstoffe, etc.) zu identifizieren und zu prüfen. Die Qualität und Sicherheit der Produkte darf in diesem Prozess nicht tangiert werden.

Auf dieser Basis ist es ausserdem das Ziel des BLV klare Empfehlungen für die Zuckerreduktion bei Frühstückscerealien zu definieren und zu formulieren. Diese Ergebnisse sollen in einem Leitfaden zusammengefasst werden. Der Leitfaden richtet sich an die gesamte Cerealienbranche und soll insbesondere auch kleinen und mittelgrossen Firmen, ohne geeignete Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, ermöglichen an relevante Informationen und Empfehlungen zu gelangen, um den Zuckergehalt ihrer Produkte zu reduzieren.