SpaceLooP

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Andreas Schönborn

Projektteam: Mira Bleuler

Projektbeginn: 08.06.2017

ProjektpartnerInnen: Swiss Space Center

Beschreibung

Biochar-Based Life Support Loop

Kurzdarstellung

Um zukünftig Langstreckenflüge zu fernen Planeten oder längere Aufenthalte auf Mond – und Planetenbasen zu ermöglichen, wird ein ausgeklügeltes Sauerstoff-, Nährstoff- und Wasserrecycling System (Life-Support-System) benötigt. Dabei werden auch menschliche Ausscheidungen recycelt.
Bisherige Systeme (wie der Melissa Loop der ESA) sammeln menschlichen Fäkalien (Urin & Kot), um diese in mikrobiologischen Prozessen zu zersetzen und die enthaltenen Nährstoffe für die Produktion von Lebensmittelpflanzen wieder zu nutzen.
In diesem Prozess verbleiben aber auch die in den Fäkalien enthaltenen Bakterien und Schadstoffe im System und können zur Gefahr für die Crew werden, oder die mikrobiologischen Prozesse im Kreislaufsystem stören.
Das SpaceLoop Projekt hat zum Ziel ein Life-Support-System zu entwerfen, in dessen Zentrum die separate Verwertung und Urin und Kot steht. Der Kot ,in dem fast alle ausgeschiedenen Bakterien enthalten sind, soll mittels Pyrolyse zu einer sterilen, nährstoffhaltigen Kohle verarbeitet werden. Die Kohle wiederum kann dann gefahrlos als Pflanzensubstrat eingesetzt werden kann.