Situative korpusgestützte Diskursanalyse zur Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) des BAG

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Birgitta Borghoff, Prof. Dr. Peter Stücheli-Herlach

Projektteam: Dominik Batz

Projektvolumen: 60'000.00 CHF

Projektbeginn: 01.06.2017

ProjektpartnerInnen: Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Weiterführende Informationen: https://www.star.admin.ch

Kurzdarstellung

Aufgrund der Zunahme von Antibiotikaresistenzen in der Schweiz und vor dem Hintergrund der gesundheitspolitischen Prioritäten "Gesundheit 2020" hat der Bund eine nationale Stra-tegie gegen Antibiotikaresistenzen (Strategie Antibiotikaresistenzen StAR) lanciert, die in Kooperation von den Bundesämtern für Gesundheit (BAG), Lebensmittelsicherheit und Ve-terinärwesen (BLV), Landwirtschaft (BLW) und Umwelt (BAFU), Kantonen sowie weiteren Akteuren erarbeitet wurde. Hauptziel von StAR ist es, die Wirksamkeit von Antibiotika für Mensch und Tier langfristig zu erhalten.
Der Forschungsschwerpunkt OKÖ Organisationskommunikation und Öffentlichkeit des IAM Instituts für Angewandte Medienwissenschaft führt im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG) eine situative korpusgestützte Diskursanalyse durch. Die Diskursanalyse umfasst eine Standortbestimmung der kommunikativen Positionen zur StAR im öffentlichen Diskurs im Sinne eines „Mappings“ des Politikfelds und seiner kommunikativen Netzwerke.