Zukunftsweisend sanieren: Wirkungsvolle Kommunikation mit Hauseigentümern

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Dr. Carmen Koch, Prof. Dr. Nicole Rosenberger

Projektteam: Nadine Klopfenstein

Projektfinanzierung: KTI

Projektbeginn: 01.03.2017

ProjektpartnerInnen: Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz

Beschreibung

Vorstudie zur Entwicklung einer Hauseigentümer-Typologie als Basis für zielgruppengerechte Kommunikation im Kontext der Energiewende

Kurzdarstellung

Ein wichtiger Ansatzpunkt für die Reduktion des Energieverbrauchs in der Schweiz ist die nachhaltige Sanierung von Liegenschaften, die in Privatbesitz sind. Im Rahmen einer von der KTI finanzierten Vorstudie erhebt das Institut für Angewandte Medienwissenschaft IAM der ZHAW das Informations- und Mediennutzungsverhalten von privaten Hauseigentümern und deren Einstellungen gegenüber nachhaltigem Bauen. Mittels Experteninterviews mit Energieberatern und Anbietern von Produkten für nachhaltige Sanierungen, einer quantitativen Befragung von Hauseigentümern sowie einem Fokusgruppengespräch mit Hauseigentümern werden kommunikative Hürden und Barrieren im Abklärungs- und Entscheidungsprozess identifiziert. Damit wird die Basis gelegt, um in einem Folgeprojekt eine Hauseigentümer-Typologie mit einstellungs- und kommunikationsrelevanten Segmentierungskriterien zu entwickeln. Diese soll eine strategische Grundlage schaffen für die Planung und Umsetzung von adressatengerechter und wirkungsvoller Kommunikation mit Hauseigentümern und Bauherren über ressourcenschonende und energieeffiziente Gebäudeinvestitionen. Das Projekt wird von Prof. Dr. Nicole Rosenberger und Dr. Carmen Koch geleitet. Hauptumsetzungspartner ist das Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz.