Fish Welfare

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Dr. Constanze Pietsch

Projektteam: Linda Tschirren

Projektbeginn: 01.09.2016

Beschreibung

Fischwohlbefinden in Schweizer Aquakulturen

Kurzdarstellung

Das öffentliche Interesse am Tierwohl und der Einhaltung von Tierschutznormen in der Aquakultur in der Schweiz steigt stetig, da die Konsumenten vermehrt für Themen wie Produktqualität und Tierschutz sensibilisiert werden. Die Hauptforderungen beim Tierwohl schliessen die Abwesenheit von Schmerz, Furcht, Durst und Hunger mit ein, obwohl diese Zustände bei Wildfischen unter normalen Lebensbedingungen zeitweise auftreten können. Was sollte also für Fische in der Aquakultur gefordert werden? Neuere Publikationen wie z.B. der Bericht zum ethischen Umgang mit Fischen geben hierzu bereits erste Antworten. Weitere Forschung ist jedoch dringend notwendig. Das vorliegende Projekt wird ein Modell entwerfen, anhand dessen das Wohlbefinden von Fischen in der Schweizer Aquakultur abgeschätzt werden kann. Es wird Anwendung finden, wenn es darum geht optimale Haltungsbedingungen für Fische in der Aquakultur festzulegen und kann von veterinärmedizinischen Behörden verwendet werden um das Fischwohlbefinden anlässlich von Kontrollen auf Fischzuchtbetrieben zu bestimmen.