Tagfalter-Monitoring in potenziell wertvollen, bisher noch ungenügend untersuchten Gebieten des Kantons Zürich

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Jürg Schlegel

Projektteam: Matthias Riesen

Projektbeginn: 01.01.2016

ProjektpartnerInnen: Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich

Kurzdarstellung

Die Tagfalterfauna des Kantons Zürich ist vergleichsweise gut untersucht. Viele Beobachtungen stammen jedoch aus artenreichen "Hotspots" und aus Speziallebensräumen mit bekanntem Vorkommen gefährdeter Arten. Besonders in weniger leicht zugänglichen Arealen gibt es noch viele potenziell interessante Lebensräume, deren Tagfalterfauna noch nicht oder nur ungenügend untersucht ist ("weisse Flecken"). Diese Kenntnislücken sollen in den nächsten Jahren sukzessive verkleinert werden. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Gelbringfalter (Lopinga achine), einer stark gefährdeten Art, für welche der Kanton Zürich gesamtschweizerisch eine besonders grosse Schutzverantwortung trägt.