Informed Consent

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Maureen Ehrensberger-Dow, Dr. Felix Steiner

Projektteam: Dr. Igor Matic, Romina Schaub-Torsello

Projektbeginn: 01.01.2016

ProjektpartnerInnen: Bundesamt für Gesundheit

Kurzdarstellung

Forschung mit Menschen ist aus ethischer Sicht nicht unproblematisch, da Gesundheit und Persönlichkeit geschützt werden müssen. Die Aufklärung von Studienteilnehmenden über Verlauf und Risiken ist deshalb gesetzlich geregelt. Das Humanforschungsgesetz schreibt in der Schweiz vor, dass Studienteilnehmende ihre Zustimmung geben müssen und dass die der Zustimmung zugrunde liegenden Informationen „in verständlicher Form“ zu erfolgen haben. In der Fachliteratur wird diese Form der Zustimmung deshalb „Informed Consent“ genannt.

Das Informed-Consent-Projekt führt die ZHAW/ Dept L im Auftrag des BAG (Bundesamt für Gesundheit) durch. Das BAG will im Hinblick auf die Revision des Humanforschungsgesetzes wissen, was aus linguistischer Sicht „in verständlicher Form“ für künftige Studienteilnehmende genau heisst. Das Projekt sieht zwei Teile vor. Im ersten Teil erarbeitet die ZHAW einen Überblick über die wichtigsten Erkenntnisse der Fachliteratur und entwirft ein Verständlichkeitsmodell. Der zweite Teil des Auftrags gilt der Evaluation der Instruktionen für die sogenannten Ethikanträge, die Forschende an die zuständigen Ethikkommissionen einreichen müssen.