Grünräume für Alle!

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Florian Brack

Projektteam: Reto Hagenbuch, Martina Weiss, Deborah Wütschert, Hans Wydler

Projektbeginn: 01.09.2015

Beschreibung

Inklusive Grünräume für Menschen mit körperlichen Behinderungen

Kurzdarstellung

Als übergeordnetes Ziel will das Forschungsprogramm einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass in Zukunft Menschen mit körperlichen Behinderungen von den gesundheits-fördernden Ressourcen attraktiver Grünräume besser profitieren können. Angestrebt wird eine erhöhte Frequentierung von öffentlichen Grünräumen und eine hohe Aufenthaltsqualität und gleichwertige Nutzung aller Bevölkerungsgruppen. Durch die gegenseitige Annäherung und Sensibilisierung unterschiedlicher Nutzendengruppen eines Grünraumes soll das gegenseitige Verständnis erhöht werden.

Das Forschungsprogramm gliedert sich in verschiedene Teilziele und Aktivitäten. Ausgehend von einer Analyse des Nutzungsverhaltens von Menschen mit körperlichen Behinderungen werden die notwendigen Grundlagen, Kompetenzen und Vorgehensweisen erarbeitet und dokumentiert. Im Sinne einer Begleit- und Aktionsforschung soll in Wädenswil eine inklusive und barrierefreie Pilotanlage partizipativ geplant, realisiert und evaluiert werden.

Das Projektteam setzt sich aus Forschenden der ZHAW, der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) und der Schweizer Paraplegiker-Forschung (SPF), Personen von Behindertenorganisationen (AGILE.CH, Schweizerischer Blindenbund) und Fachverbänden (Schweizerische Fachstelle für behindertengerechtes Bauen SFBB, Vereinigung Schweizer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter VSSG, Bund Schweizer Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten BSLA) zusammen.

Das Projekt wird finanziert durch das Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB), die Béatrice Ederer-Weber Stiftung sowie Eigenmittel der beteiligten Organisationen.