JUSTISIGNS - Gerichtsdolmetschen und Gebärdensprache / Legal interpreting and sign language

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Tobias Haug

Projektteam: Patty Shores (HfH), Heidi Berger (HfH), Barbara Bucher (HfH), Barbara Diaz (HfH), Gertrud Hofer (HfH), Heidi Stocker (HfH), Prof. Dr. Michaela Albl-Mikasa (ZHAW), Flurina Maurer (ZHAW)

Projektfinanzierung: Lifelong Learning Programme of the European Union

Projektbeginn: 01.12.2013

ProjektpartnerInnen: HfH

Weiterführende Informationen: http://www.justisigns.com/JUSTISIGNS_Project/About.html

Beschreibung

Gleichberechtigter Zugang zu Justiz und Polizei für Gehörlose und Hörbehinderte Menschen / Vocational Education and Training (VET) in interpreting and justice

Kurzdarstellung

Vor dem Hintergrund der EU-Direktive 2010/64, die jeder Person ein faires Rechtsverfahren und die zugehörige Verdolmetschung zusichert, engagiert sich die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH) im Rahmen des EU-Forschungsprojekts „JUSTISIGNS – Gerichtsdolmetschen und Gebärdensprache“ für die Weiterbildung von Gebärdensprachdolmetscher/innen, gehörlosen Kunden und Kundinnen und involvierte Berufsgruppen im Kontext Gericht und Polizei. Gemäss dem Leistungsauftrag der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), anwendungsorientierte Forschung zu betreiben, bringt sie ihre langjährige Erfahrung im Bereich der Weiterbildung von Behörden- und GerichtsdolmetscherInnen als Kooperationspartner in das Projekt ein.