Motivierendes Feedback für Patienten (MSc)

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Alexandre de Spindler

Projektteam: Maurice Burnand, Silas Füglistaler

Projektbeginn: 01.02.2015

Kurzdarstellung

Die Rehabilitation von Patienten im Anschluss an einer Intervention hängt u.a. vom Engagement in der Therapie ab. Zum Beispiel konnte beim Verlust kontrollierter Bewegungsfähigkeit der oberen Extremitäten (z.B. Hirnschlag, Tetraplegie) gezeigt werden, dass ein möglichst rasches, intensives Bewegungstraining die Wiedererlangung der Funktionalität fördern kann.
In diesem Projekt werden Möglichkeiten identifiziert, prototypisch entwickelt und experimentell validiert, mit denen Patienten bei ihrer Therapie unterstützt werden kann. Die Idee ist, mit der Auswertung von Assessment-Daten Patientenspezifische Reports zu generieren, welche den Patienten motivieren, seine Therapie durchzuführen. Dabei werden Ansätze aus der Motivationspsychologie und zu Gamification generalisiert und so umgesetzst, dass Therapeuten Patienten- und Therapiespezifischen Feedback spezifizieren können. Als Resultat erhalten Patienten eine für sie generierte Feedbackanwendung, welche das erfasst, was für sie relevant ist und sie optimal motiviert.
Mit einem ersten Prototyp konnte diese Idee erfolgreich vor Therapeuten demonstriert werden. Der Prototyp beinhaltet ein generisches Assessmentmodul, mit dem beliebige Assessments spezifiziert und beliebigen Patienten oder Patientengruppen zugewiesen werden können. Dabei werden manuelle Eingaben mittels generierten Formularen sowie auch programmatische Eingaben von Sensoren oder Smartphones unterstützt. Dieses Modul ermöglicht beliebige Formen von Hochrechnungen wie z.B. Aktivitätserkennung und Scoreberechnungen. Die mit diesem Modul gesammelten Daten dienen als Ausgangslage für den Patientenfeedback. Therapeuten können unterschiedliche erfasste Scores, unterschiedliche Aggregationen (z.B. über Zeit), unterschiedliche Vergleiche (z.B. gegenüber ähnliche Patienten) und unterschiedliche Spierlertypen auswählen. Mit dieser Auswahl werden vom Prototyp Feedbackanwendungen generiert.