Kleinsäuger Monitoring

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Martina Bächtiger

Projektteam: Lisa Bitterlin

Projektbeginn: 01.06.2012

Beschreibung

Revision der nationalen Roten Liste der Säugetiere

Kurzdarstellung

Die letzte Version der Roten Liste stammt aus dem Jahre 1994 (Duelli et al. 1994). Das vorliegende Projekt befasst sich mit zwei systematischen Ordnungen, den Nagetieren und den Insektenfressern. Diese beiden Gruppen unterstehen der Bundesverordnung über den Natur- und Heimatschutz (NHV). Als Basis für die Revision der nationalen Roten Liste dienen die Kriterien und Kategorien der IUCN von 2001. Dabei kommen in erster Linie die Kriterien über die Grösse der Verbreitung- und Besiedlungsareale der Arten zum Tragen. Als Grunddaten für diese Analyse werden die bekannten Angaben über das Vorkommen der Arten beigezogen. Nun ist es aber so, dass für zahlreiche Arten die Datengrundlage lückenhaft oder alt ist. Im Aufrag des CSCF werden zusätzliche Daten zusammengetragen, Erhebungen sind in etwa sechzig Untersuchungsgebieten (Quadratkilometer) in der ganzen Schweiz geplant.