Aquatische Vegetation der Fliessgewässer in der Schweiz (abgeschlossen)

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Manuel Babbi

Projektteam: Dr. Eva Frei, Prof. Dr. Bertil Krüsi

Projektbeginn: 01.03.2015

Beschreibung

Vegetationskundliche Analyse von Makrophytenerhebungen

Kurzdarstellung

In Zusammenarbeit mit der Eawag entwickelt das BAFU momentan im Rahmen des Modul-Stufen-Konzepts (MSK) eine „Methode Makrophyten Stufe F“. Mit dieser Methode soll in Zukunft die aquatische Vegetation in den Schweizer Fliessgewässern untersucht und beurteilt werden können. Ein Problem dabei ist, dass es in der Schweiz nur sehr wenige vom Menschen weitgehend unbeeinflusste Referenzgewässer mit den dazugehörigen natürlichen oder zumindest sehr naturnahen aquatischen Pflanzengesellschaften bzw. Sigma-Assoziationen gibt.

In diesem Projekt wird nun – unabhängig von der Naturnähe des Gewässers und der darin vorkommenden Makrophyten-Vegetation – jede der rund 1050 existierenden aquatischen Makrophyten-Aufnahmen (Kanton Zürich etwa 700 und in der restlichen Schweiz etwa 350) einer Einheit in einem der bestehenden vegetationskundlichen Klassifizierungssystemen zugeordnet.