M3W - Maintaining and Measuring Mental Wellness

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Dr. Andrea Kofler

Projektteam: Beate Sick, Jürg Meierhofer, Christoph Heitz, Giovanni Binda

Projektfinanzierung: AAL / SBFI

Projektvolumen: 430'000.00 CHF

Projektbeginn: 01.02.2012

ProjektpartnerInnen: EU-Konsortium

Weiterführende Informationen: http://ifm.zhaw.ch/de/science/institute-zentren/ifm/forschung/projekte.html

Kurzdarstellung

Den Zeitpunkt zu erkennen, wann bei älteren Personen normale mentale Veränderung zur Störung wird, ist eine schwierige Aufgabe. Klinische Studien weltweit, haben zum Ziel, die Demenz-Prävention und Vorsorge zu verbessern.
Ziel des Projekts M3W ist es, Spiele zu entwickeln, die als seriöses Messwerkzeug helfen, kognitive Veränderungen (MCI) so früh wie möglich zu erkennen. Während Menschen spielen (sich also auch mental beschäftigen und fit halten) werden Aufzeichnungen über das Spieleverhalten gemacht. Veränderungen werden registriert und Spielende, Angehörige oder Ärzte darüber informiert.