Touristischer Nachhaltigkeitscheck Feriendorf zum Störrischen Esel, Korsika

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Dr. Birgit Reutz

Projektteam: Yvonne Pirchel-Zaugg

Projektbeginn: 01.02.2014

Kurzdarstellung

Touristischer Nachhaltigkeitscheck Feriendorf zum Störrischen Esel, Korsika (2014)

Das Feriendorf zum Störrischen Esel wurde vor 55 Jahren von der Dornbirner Delegation des Österreichischen Alpenvereins an der Nordküste Korsikas in Calvi gegründet. Das Feriendorf entwickelte sich von einer Art Zeltplatz mit Gästen aus einem überwiegend alpenvereinsnahen Umfeld hin zum heutigen Feriendorf mit Bungalows verschiedener Qualitätskategorien und mehreren Wohnzelten für fast 400 Personen. Die Geschäftsführung
hat erkannt, dass soziales, ökologisch verträgliches Verhalten und Gesundheit sowie eine zeitgemässe Qualität vom Gast zunehmend nachgefragt werden. Durch eine gezielte Positionierung, in der die Umsetzung von ökologischen, ethischen und sozialen Kriterien eine zentrale Bedeutung erhält, sollen neue Gästezielgruppen für einen Aufenthalt im Feriendorf gewonnen werden. Die Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung beauftragt, über und im Feriendorf zum Störrischen Esel einen Qualitätscheck durchzuführen. Dabei sollte besonderes Augenmerk darauf gelegt werden, ob die Komponente der Nachhaltigkeit, d.h.ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte, im Betrieb und in den Angeboten des Feriendorfs bisher berücksichtigt werden. Es wurde entlang der Servicekette im Vorfeld und vor Ort überprüft, ob das Angebot den Erwartungen der anvisierten Gästezielgruppen entspricht und mit welchen Massnahmen die Qualität gehalten oder verbessert werden kann. Ausserdem wurde eruiert, welche Schwerpunkte gesetzt werden müssten, um zukünftig vermehrt die Gästezielgruppe, die Wert auf Qualität, ökologisches und sozialverträgliches Reisen, legt, anzusprechen.