Estrogene Aktivität von Rohwasserproben - Messungen mit dem Speed-YES-Konzept

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Andreas Schönborn

Projektteam: Andrea Grimmer

Projektbeginn: 15.07.2013

Kurzdarstellung

Das Speed-YES (planar-YES) Konzept ist im Vergleich zu den heute auf dem Markt verfügbaren Biotests eine konzeptionelle Innovation, weil a) die Auftrennung der untersuchten Proben, im Gegensatz zu allen anderen gängigen Biotests, vor der Messung der estrogenen Aktivität erfolgt, und b) HPTLC-Platten statt Mikrotiterplatten eingesetzt werden . Der bisherige Entwicklungsstand gibt Anlass zur Hoffnung, dass ein präventives Screening von Wasserproben in Zukunft mit diesem Konzept einfacher möglich wird.

Für Trinkwasserversorgungen wäre besonders interessant, wenn sich der zeitraubende Extraktionsschritt vermeiden liesse. Des Weiteren ist die potenzielle Schnittstelle zur chemischen Analytik von grossem Interesse. Mit dem vorgeschlagenen Projekt wird das Speed-YES Konzept erstmals auf einige, als problematisch angesehene Rohwasserproben angewendet. Zusätzlich soll der Clean-Up Schritt weiter ausgearbeitet und mit Rohwasserproben getestet werden.