Ein virtueller Physiotherapeut basierend auf dem MS KINECT-System

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Hans-Peter Hutter, Dr. Valentine Leslie Marcar

Projektteam: Daniel Oechslin, Alexander Soller

Projektbeginn: 01.10.2012

Kurzdarstellung

Fehlendes Einhalten der vorgeschriebenen Übungsfrequenz oder -intensität sind die am Häufigsten angegeben Gründe, wieso Patienten nicht die Mobilität zurückerlangen die bei einer vollständigen Adhärenz möglich wäre. 2012 hat Microsoft ein SDK veröffentlicht, mit dem die Daten des KINECT-Sensors zugänglich sind. Durch den Einsatz des KINECT-Sensors wird das Anbringen von Bewegungssensoren am Körper des Patienten überflüssig.
In diesem Projekt verwenden wir den KINECT-Sensor um ein Trainingsprogramms zu entwickeln welches als "Home-Trainer" oder "Virtueller Physiotherapeut" konzipiert ist. Das Programm stellt die korrekte Ausführung der von einem Physiotherapeuten erstellten Übungsfrequenz oder -intensität sicher, in dem es die Körperbewegungen des Patienten überwacht und den Patienten auf Fehler hinweist. Das Trainingsprogramm stellt dem Physiotherapeuten alle wichtigen Eckdaten des Trainingsverlauf zur Verfügung. Der darurch gewonnen Einblick in die Ausführung der Übungen durch den Patienten, macht es dem Therapeuten möglich den Patienten besser zu unterstützen.