Magnetgelagerte SU Zentrifugalpumpe

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Dieter Eibl

Projektteam: Katharina Blaschczok, Stephan Kaiser, Nicolai Lehmann, Dr. Christian Löffelholz

Projektfinanzierung: KTI

Projektbeginn: 01.12.2011

Kurzdarstellung

In der Produktion von biotechnologisch hergestellten Wirk- und Impfstoffen findet zurzeit ein vergleichbarer Wandel wie in den Spitälern vor rund 30 Jahren statt. Der Trend geht weg von sterilisierbarem Equipment aus Chromstahl und Glas, hin zu vorsterilisierten Komponenten aus Kunststoff, welche zur einmaligen Verwendung bestimmt sind. Zur Förderung von Flüssigkeiten werden dabei vorwiegend Peristaltik-Pumpen eingesetzt, welche bezüglich Einsatzdauer und hydraulischer Performance starken Beschränkungen unterworfen sind. Um diese Nachteile zu umgehen, soll eine Einmalpumpe mit magnetisch gelagertem Rotor entwickelt werden. Im Projekt soll insbesondere die mechanische Beanspruchung der Pumpe auf tierische Zellen und empfindliche Proteine minimiert werden.