Integrative Bepflanzung für den Indoorbereich von Alterszentren in Kombination mit pflanzengestützter Gesundheits- und Krankenpflege

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Lorenz Imhof, Prof. Renata Schneiter

Projektteam: Martina Föhn, Lang Nadja, Susanne Suter-Riederer, Dr. Veronika Waldboth

Projektfinanzierung: KTI, Dritte

Projektbeginn: 01.12.2011

Weiterführende Informationen: www.zhaw.ch/gesundheit/gruen-weiss

Kurzdarstellung

Pflanzen als Mittel therapeutischer Pflegeinterventionen
Pflanzen spielen im Leben vieler älterer Menschen eine bedeutende Rolle. Mit dem Einzug ins Pflegeheim verlieren sie jedoch oft die Möglichkeit, sich um ihre Pflanzen zu kümmern. Zwei Pflegeheime im Kanton Zürich prüfen deshalb gemeinsam mit der ZHAW die Möglichkeit, Innenraum-Pflanzen in die Alltagsgestaltung der Bewohnerinnen und Bewohner zu integrieren. Ziel des Projekts ist es, die Lebensqualität, die Wohnattraktivität aber auch die Pflegequalität der Betagten zu steigern. Zu diesem Zweck entwickeln das Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen und das Institut für Pflege in einem interdisziplinären Projekt gemeinsam geeignete Pflegeinterventionen und eine dazu passende Innenraumbegrünung. Dieser Einsatz von Pflanzen als Mittel therapeutischer Pflegeinterventionen wird im Rahmen des KTI (Kommission für Technologie und Innovation des Bundes)-Projektes „Integrative Indoorbepflanzung von Alterszentren in Kombination mit pflanzengestützter Gesundheits- und Krankenpflege“ realisiert.