Definition von Wildräumen im Kanton Zürich

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Martina Bächtiger

Projektteam: Prof. Dr. Roland Graf, Prof. Dr. Klaus Robin, Michael Vogel

Projektbeginn: 01.02.2011

Kurzdarstellung

Die wieder erstarkten Bestände der Wildhuftiere stehen in der Wahrnehmung und den Nutzungsinteressen des Menschen in einem Spannungsfeld. Die zuständigen kantonalen Jagdbehörden haben die anspruchsvolle Aufgabe, einen Umgang mit den Wildhuftieren zu finden, der gesunde Populationen ermöglicht und gleichzeitig die Interessen der beteilig-ten Nutzergruppen wahrt. Dieses Ziel erfordert ein effizientes, professionelles Wildtier-management, welches sich auf umfassende Grundlagen über die Wildtierbestände stützen muss. Dabei ist es wichtig, dass die Populationen in einen Raumbezug gestellt werden und die Verteilung der günstigen Lebensräume berücksichtigt wird.
Das Gutachten soll kleinräumige und durch politische Grenzziehung entstandene Reviere zu grösseren Landschaftseinheiten verbinden. Die Definition dieser Wildräume soll sich auf wildtierökologische Kriterien abstützen. Gleichzeitig sollen die Wildräume eine sinnvoll bewirtschaftbare Dimension aufweisen. Für diese Einteilung sollen die Lebensräume des Rehs, des Wildschweins und des Rothirsches berücksichtigt werden.