Wildtiermanagementkonzept Naturpark Beverin

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Roland Graf

Projektteam: Martina Bächtiger, Prof. Dr. Klaus Robin, Michael Vogel

Projektbeginn: 01.04.2010

Kurzdarstellung

Auch auf vergleichsweise natürlichen Gebirgslebensräumen in den Schweizer Alpen lastet ein vielfältiger Nutzungsdruck, der sich im Verlaufe der Zeit verändert und die Lebensräu-me für Wildtiere stark beeinflusst. Vor allem in unzugänglichen Gebieten verloren die land- und forstwirtschaftliche Nutzung im letzten Jahrhundert an Bedeutung, in anderen Gebieten dagegen stieg die Nutzungsintensität, und besonders Arten extensiv genutzter Kulturlandschaften gerieten stark unter Druck. Zudem erobern Tourismus und neuartige Freizeitaktivitäten bisher abgelegene und naturnahe Lebensräume und gefährden sensible Wildtierarten.
Die Geschäftsstelle des Regionalen Naturparks Beverin (RNP Beverin) möchte für den Parkperimeter eine Strategie entwickeln, wie die Nutzung des Parks erfolgen kann, ohne die Lebensgrundlage der darin vorkommenden Wildtiere zu gefährden. Für das gesamte Parkgebiet soll deshalb ein räumlich explizites Wildtiermanagementkonzept entwickelt wer-den, das als Grundlage für einen vorbildlichen Umgang mit den Wildtieren und ihren Le-bensräumen dienen soll. Als besondere Schwerpunkte sollen darin die wildtierfreundliche Lenkung touristischer Aktivitäten sowie die Sicherung der Ziele des eidgenössischen Jagd-banngebiets Beverin behandelt werden.