Neophyten an revitalisierten Gewässern

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Bertil Krüsi

Projektteam: Dr. Regula Billeter

Projektfinanzierung: Stiftungen, BAFU

Projektvolumen: 120'000.00 CHF

Projektbeginn: 01.08.2010

Kurzdarstellung

Eine 2009 an der ZHAW durchgeführte Bachelor-Arbeit hat gezeigt, dass Neophyten an den kürzlich renaturierten Abschnitten der Thur deutlich häufiger waren als an den nicht-renaturierten: auf den baulich „sehr stark" veränderten Abschnitten besetzten Neophyten 20% der Fläche im Vergleich zu 4.5% und 2.5% auf den nur „stark“ bzw. „wenig“ veränderten Flächen.
Das Hauptziel des vorgeschlagenen Projektes ist, abzuklären, ob die Thur ein Spezialfall ist oder ob die dort gewonnenen Erkenntnisse auch für andere renaturierte Flussabschnitte in der Schweiz gelten. Dies soll uns erlauben, die gesamtschweizerischen Dimension des Problems zu erfassen. Insbesondere sollen die folgenden Fragen beantwortet werden:
• Sind invasive Neophyten an renaturierten Flussabschnitten häufiger als an nicht renaturierten?
• Unterscheiden sich renaturierte und nicht renaturierte Flusabschnitte in Bezug auf die Zusammensetzung der Neophytenflora?
• Ab welcher Höhenlage spielen invasive Neophyten an Flussufern aktuell noch keine Rolle?

Keywords. Neophyten, Flussrevitalisierung, Monitoring, Problempflanzen