Optimierung der Vergärung

Auf einen Blick

Projektleiter/in: Prof. Dr. Urs Baier

Projektteam: Dr. Sebastian Baum, Dr. Rolf Warthmann

Projektbeginn: 01.11.2009

Beschreibung

Massnahmen zur Optimierung der anaeroben Vergärung durch Vorbehandlung, Prozess- und Verfahrenstechnik und Hilfsstoffe

Kurzdarstellung

Im Grünabfall sind wesentliche organische Bestandteile enthalten, die in einer herkömmlichen Biogasanlage nur ungenügend aufgeschlossen werden können. Eine Verbesserung verspricht die chemisch-physikalische Vorbehandlung, welche die Substrate mechanisch aufschliesst und so eine höhere Energieausbeute erwarten lässt. Es existieren zudem Hilfsmittel wie Spurenelemente und Enzyme, welche laut Herstellerangaben den Gasertrag auch bei schwierigen Substraten um das Mehrfache erhöhen sollen. Aufgrund fehlender neutraler Informationen sind die Verbraucher und Anlagenbetreiber bisher auf die Aussagen der Anbieter angewiesen.

Es wird das Potenzial zur Steigerung der Gasausbeute durch Zusätze, chemische und physikalische Vorbehandlung oder die Kombination bestimmter, auf einander abgestimmter Co-Substrate untersucht und unabhängig evaluiert. Die Studie wird vom Bundesamt für Energie (BFE) finanziert.