Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Auswirkungen von Sport und Bewegung während der Arbeitszeit auf die Gesundheit und die Produktivität am Arbeitsplatz

BGM-Bewegungsförderung

Auf einen Blick

Beschreibung

Hintergrund:

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) verfolgt u.a. das Ziel Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten und soll den Beschäftigten wie auch dem Unternehmen gleichermassen zu Gute kommen. Im BGM kommt der Bewegungsförderung eine wichtige Rolle zu. Bewegung hat einen positiven Langzeiteffekt auf viele nichtübertragbare Krankheiten und sportlich aktive Mitarbeitende weisen deutlich tiefere krankheitsbedingte Absenzen auf. Weiter kann körperliche Aktivität auf mehreren Ebenen als wichtige Ressource beim Umgang mit Stress wirken.

Ziele / Fragestellung:

Das BAG Projekt hat zum Ziel, einen Überblick zum aktuellen Stand der Evidenz zu bewegungsfördernden Projekten in Unternehmen mit Vergütung zu erstellen und Good Practice Projekte zu identifizieren und beschreiben. Die Bestandsaufnahme soll als Grundlage für die Thematisierung der Verantwortung der Arbeitgeber und Unternehmen für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter dienen.

Methode:

In einem ersten Schritt werden mittels internationaler Literaturreview und Internetrecherche Projekte zu Bewegungsförderung und Sport auf Arbeitszeit oder anderweitiger Vergütung recherchiert. Weiter werden im Rahmen einer Online-Befragung von rund 100 Unternehmen und mittels Telefon-Interviews von rund 10 Versicherern in der Schweiz befragt.
In einem zweiten Schritt werden die identifizierten Projekte vertieft analysiert und die Auswirkung von Sport und Bewegung während der Arbeitszeit auf die Gesundheit und die Produktivität am Arbeitsplatz ausgewertet.

Nutzen/Resultate:

Die Ergebnisse werden in einem Schlussbericht und einem «Fact Sheet» für Unternehmen mit den wichtigsten Resultaten zu Händen des BAG publiziert.