Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Junge Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen: Anmeldung bei der Invalidenversicherung, Arbeitsmarktbeteiligung und Zugang zur Sozialversicherungsgerichtsbarkeit

Auf einen Blick

Beschreibung

Ausgangslage und Zielsetzung

Die Arbeitsmarktintegration von jungen Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ermöglicht deren gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Deshalb ist deren Arbeitsmarktintegration sowie deren Zugang zu Institutionen, welche die Chancen ihrer Arbeitsmarktintegration erhöhen können, von elementarer Bedeutung. Vor diesem Hintergrund untersuchen wir drei zusammenhängende Aspekte der sozialen Sicherung junger Erwachsener mit langandauernden gesundheitlichen Einschränkungen:

  • Im Projektteil I geht es um die Anmeldung bei der Invalidenversicherung (IV): Wir gehen der Frage nach, aus welchen Gründen einige sich bei der IV für Leistungen anmelden, während andere dies nicht tun.
  • Der Projektteil II bezieht sich auf die Arbeitsmarktbeteiligung derjenigen, die sich bei der IV angemeldet haben: Wir untersuchen, aus welchen Gründen einige auf eine Invalidenrente angewiesen sind, während andere einer bezahlten Beschäftigung nachgehen.
  • Im Projektteil III analysieren wir den Zugang zur Sozialversicherungsgerichtsbarkeit am Beispiel des Sozialversicherungsgerichts des Kantons Zürich (SVGer). Wir gehen erstens der Frage nach, wer das SVGer im Zusammenhang mit abgelehnten IV-Leistungen in Anspruch nimmt. Zweitens untersuchen wir die Zusammenhänge zwischen demographischen, sozioökonomischen, gesundheitsbezogenen und rechtsbezogenen Faktoren und der verfahrensabschliessenden Entscheidung des SVGer. Dieser Projektteil wird in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich durchgeführt.

Datengrundlage und Methodik

Das Projekt stellt eine quantitativ-empirische Studie dar. Deskriptive Analysen und multiple logistische Regressionsanalysen werden durchgeführt basierend auf zwei Datensätzen:

  • Für die Analysen der Projektteile I und II wird ein umfangreicher Querschnittsdatensatz (2010-2018) aufgebaut, welcher rund 7'000 junge Erwachsene mit langandauernden gesundheitlichen Einschränkungen erfasst. Dieser Datensatz besteht aus verknüpften Daten (i) der «Syntheseerhebung Soziale Sicherheit und Arbeitsmarkt» und (ii) der zentralen Register der ersten Säule.
  • Für den dritten Projektteil wird ein Datensatz durch «Web Scraping» von rund 14'200 IV-Rechtsfällen aufbereitet, die vom SVGer (2003-2018) entschieden wurden. Die heruntergeladenen IV-Rechtsfälle werden anschliessend teils automatisiert, teils durch manuelles Kodieren für die statistischen Analysen quantifiziert.