Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Zur Integrationsleistung der medialen Berichterstattung über Religionsgemeinschaften

Auf einen Blick

Beschreibung

Das  Projekt bezweckt die Intensivierung der Forschungstätigkeit im Bereich „Framing und Stereotypisierung von Religionsgemeinschaften in den Medien“. Es soll die Basis legen für den mittelfristigen Aufbau und Betrieb eines regelmässigen, inhaltsanalytischen Monitorings zur medialen Inszenierung von Religionsgemeinschaften. Ein solches Monitoring ermöglicht es, die von ausgewählten Medien inszenierten religiösen Themen, (konfligierende) Narrative und Frames sowie typische Stereotypisierungen auftretender Akteure bestimmter Religionsgemeinschaften systematisch zu erkennen und entsprechende Erkenntnisse wiederum in verschiedenen (auch öffentlichen) Diskursen wieder einzuspeisen. Dies soll in einem Nachfolgeprojekt, das im Laufe dieses Projekts beantragt wird, möglich werden.
In diesem Projekt fokussiert sich das Forschungsteam auf die Darstellung von Jüdinnen/Juden, Christinnen und Christen, sowie Musliminnen und Muslimen in den Medien. Es werden Fokusgruppengespräche mit VerteterInnen der Religionsgemeinschaften durchgeführt und basierend auf den Resultaten ein Codierinstrument entwickelt, mit welchem die aktuelle Medienberichterstattung analysiert wird. Geplant ist ausserdem eine Transfertagung sowie der Ausbau des Netzwerkes.