Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

SmartCareNet

Vorstudie zur Erarbeitung eines Integrierten IoT Management Systems für ein übergreifendes, infrastrukturelles Monitoring von Alterseinrichtungen und Smart Homes

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in: Prof. Dr. , Paul Schmitter
  • Projektvolumen: CHF 28'500
  • Projektstatus: laufend
  • Drittmittelgeber: Interne Förderung
  • Kontaktperson: Paul Schmitter

Beschreibung

Die Akteure im Schweizer Gesundheitswesen stehen vor grossen Herausforderungen. Sie erleben eine Transformation des Care-Systems in zweierlei Hinsicht: Einerseits durch eine Verschiebung von einem reinen angebotsorientierten hin zu einem nachfrageorientierten System und andererseits durch den digitalen Wandel und den damit verbunden Disruptionen. Mit Technologien wie das Internet of Things (IoT) und Künstliche Intelligenz können neue Umgebungen geschaffen werden, die situations- und kontextbewusst sind (Irizarry, Gheisari, Williams, & Roper, 2014). Damit können ganz neue intelligente Gesundheits- und Pflegekonzepte angeboten werden (Kofler, Gerber & Schmitter, 2018; Holzinger, Röcker, & Ziefle, 2015). Mit dem vermehrten Einsatz von Sensoren und Aktoren werden künftig mehr und qualitativ bessere Daten zur Verfügung stehen, die, korrekt ausgewertet, Prozesse effizienter werden lassen und den Ressourceneinsatz nachhaltig verändern werden. Die technologischen Entwicklungen führen aber auch dazu, dass gesamthaft neue Pflege- und Versorgungmodelle angedacht werden müssen. Heute können sich jedoch nur wenige Pflegeeinrichtungen oder auch Spitäler vorstellen, ihre Dienstleistungen über ihre institutionellen Grenzen hinaus beziehungsweise in Kooperation mit anderen Anbietern, zu entwickeln bzw. in dem jeweiligen anderen Kontext oder sogar für Betroffene in deren Eigenheimen anzubieten. Diese technologischen Entwicklungen im Gesundheitsbereich und deren Einsatz, werden aber auch dazu führen, dass neue Akteure in die Leistungserbringung eingebunden werden müssen. Es braucht neue Netzwerke und Partnerschaften, neue Finanzierungsmodelle und ein neues Stakeholdermanagement.

Das Ziel von «SmartCareNet» ist der Aufbau eines Konsortiums von Alters- und Pflegeheimen, Immobilienbetreibern und -investoren und IoT-Anbietern zu schaffen, um ein IoT-Ökosystem für Smart Living und Facility Services in der Altersbranche zu etablieren. «SmartCareNet» ermöglicht die Einführung der ersten sogenannten ‘Nodes’ (Datenpunkten), bestehend aus vernetzten Sensoren und Aktoren, die sich innerhalb und ausserhalb der Gebäude (Bsp. im Altersheim, Betreutes Wohnen/SmartHome, Spez. Kliniken, etc.) befinden. In diesem Sinne ermöglicht das System die Schaffung von intelligenten Umgebungen. Des Weiteren wird die smarte Leistungserbringung und die Entwicklung neuer und attraktiver FM Betreuungs- und Versorgungsangebote durch den vernetzten Einsatz von Technologien (über die Institutsgrenzen) innerhalb des Konsortiums gefördert. Die Vorstudie „SmartCareNet“ erarbeitet die konzeptionellen Grundlagen für das Hauptprojekt, identifiziert relevante Technologien und Systeme sowie die Bedürfnisse ausgewählter Stakeholder der Gesundheitslandschaft Schweiz hinsichtlich der Entwicklung neuer Angebote. In Zusammenarbeit mit diesen werden zudem Fragen rund um die Einführung neuer Technologien und das Change Management geklärt.