Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Standardisierte Raumtypenkategorisierung in Spitälern (RakaS)

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in: Nicole Gerber
  • Projektteam: Monica Anand, Oliver Kuchen
  • Projektstatus: abgeschlossen
  • Drittmittelgeber: Interne Förderung
  • Kontaktperson: Nicole Gerber

Beschreibung

Aktuell gibt es keinen offiziellen Standard für Raumtypenkategorisierungen für Spi-täler. Dies führt dazu, dass keine einheitliche Verwendung von Bezeichnungen vorherrscht, was bedeutet, dass nicht nur F&E im Bereich der Raum- und Service-optimierung und der Kostenzuweisungen aufgrund unterschiedlicher Datenlage unmöglich ist, sondern auch dass kein Vergleich zwischen unterschiedlichen Insti-tutionen möglich ist.
Als erste deduktiv hergeleitete Grundlage wurde auf Basis von bestehenden allgemeinen Flächen-/Raumbezeichnungen ein Vorschlag erarbeitet (https://www.zhaw.ch/de/lsfm/institute-zentren/ifm/ueber-uns/hospitality-management-und-consumer-fm/fm-in-healthcare/remos/rakas/). Nun hat sich gezeigt, dass es erstens einer spezifischeren, spitalspezifisch-differenzierten Definition bedarf (-> Glossar), dass weitere relevante Abgrenzungsmerkmale definiert und hinzugezogen und dass dafür zwingend verschiedene, insb. Uni-Spitäler und deren Daten involviert werden müssen.
Diese Standardisierung ist im Hinblick auf weitere Kosten-Untersuchungen und die geplante H2020-Eingabe im Zusammenhang mit «Smart Hospitals» unabdingbare Voraussetzung.

Publikationen