Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Gefühlte Realitäten – konstruierte Wirklichkeiten

Entwicklung eines dynamischen Modells zur Analyse, Beschreibung und Beobachtung von öffentlichen Diskursen mit Public Impact

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in: Prof. Dr.
  • Co-Projektleiter/in: Heike Scholten
  • Projektteam: , Isabel Knobel, Klaus Rothenhäusler, Dr. Fabienne Tissot
  • Projektvolumen: CHF 265'000
  • Projektstatus: abgeschlossen
  • Drittmittelgeber: Stiftung (Gebert Rüf Stiftung)
  • Projektpartner: Sensor Advice GmbH

Beschreibung

Öffentlichkeit ist essentiell für die Demokratie. Es braucht sie, damit sich Diskurse entfalten und Meinungsbildung auf Vielfalt zurückgreifen kann. In der Kommunikationsgesellschaft sind es die Medien, die Meinungen verbreiten und Debatten initialisieren und transportieren. Sie machen Diskurse einem breiten Publikum zugänglich. Desinformation wie «fake news» und «post-truth politics» scheinen jedoch die Demokratie zu bedrohen. Grundsätzliche Fragen stehen im Raum: Wie sind Diskurse, Öffentlichkeit und die Meinungsbildung gegenwärtig gestaltet?

Im Projekt «Gefühlte Realitäten – konstruierte Wirklichkeiten» schliessen wir gemeinsam mit dem LAB für Gesellschaft und Sprache Erkenntnislücken. Wir fragen: Wie müssen wir Diskurse vermessen, um ihnen wirklich gerecht zu werden? Auf linguistischer Basis schaffen wir empirisch fundiert eine Diskurslandkarte. Am Beispiel des Schweizer Europadiskurses visualisieren wir Diskursräume, ihre Relationen zueinander und die Positionen der am Diskurs beteiligten Akteure darin. Wir analysieren Gespräche und Texte aus traditionellen und sozialen Medien: Wir verbinden quantitative Big-Data-Analysen mit qualitativen Thick-Data-Analysen. Wir visualisieren gesellschaftliche Diskurse neu und machen sie räumlich zugänglich.

Das Projekt wird durch einen wissenschaftlichen Beirat begleitet:

- Prof. Dr. Ulla Kleinberger, Professur für Text- und Gesprächslinguistik, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Dept. Linguistik; Professorin für Germanistische Linguistik, Universität Zürich
- Prof. Dr. Otfried Jarren, Leiter Abt. «Medien & Politik», Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung, Universität Zürich (Zusage in Aussicht gestellt)
- Prof. Dr. Joachim Scharloth, German Studies, Waseda-Universität Tokyo, Japan
- Prof. Dr. Andreas Blätte, Professor für Public Policy und Landespolitik, Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen, Deutschland

Weiterführende Informationen