Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

BlicK - Buchser Pflegeinventar für häusliche Krisensituationen

Auf einen Blick

Beschreibung

Hintergrund:
Wenn ein Familienmitglied an einer chronischen und oder unheilbaren Erkrankung leidet, so ist die ganze Familie von der Erkrankung betroffen. Insbesondere die in Krankheitsverläufe vorkommenden Schübe und kritischen Phasen, die in akuten Ereignissen münden, führen zu seelischen Notlagen, die ein Oszillieren zwischen unrealistischer Hoffnung und äusserster Hilflosigkeit führt. In akuten und krisenhaften Ereignissen sind die Familienmitglieder, insbesondere die Hauptpflegepersonen sehr vulnerabel und eher als Patientin oder Patient einzustufen, als die oder der Betroffene selbst. Krisen sind vielfältiger Natur und können z.B. Einsamkeit, physische und krankheitsbedingte Ursachen, häusliche Gewalt und Verwahrlosung als auch Veränderungen im Familiensystem bedeuten. Häufig sind die professionellen Mitarbeiter von ambulanten Pflegedienste die erste Anlaufstelle für häusliche Krisen und leisten im Gesundheitswesen einen wichtigen Beitrag. Eine gute Patienten- und Angehörigenedukation ist wesentlich, um Krisen zu vermeiden und in Krisen zu helfen.


Ziele / Fragestellung:
Entwicklung von Kriseninterventionsinstrumenten in Form eines Inventars für Spitex-Einrichtungen, das einen professionellen Umgang mit häuslichen Krisensituationen sowohl für die Mitarbeitenden als auch für die Einrichtungen selbst ermöglichen soll. Neben der Prävention häuslicher Krisen werden konkrete Interventionen für den Umgang mit Krisen erarbeitet und definiert. Darüber hinaus sollen den Mitarbeitenden der Spitex mit dem Inventar Beratungskompetenzen, die auf den Prinzipien der Patienten- und Familienedukation basieren, an die Hand gegeben werden. Zielgerichtet Beratungsleistungen durch Spitex-Mitarbeitenden sollen so in der häuslichen Pflege ermöglicht werden und einsetzbar sein, die neben Bedarfsabklärung auch die Koordination in krisenhaften Ereignissen umfasst.


Nutzen/Resultate:
Betroffenen und vulnerablen Menschen soll mit dem Kriseninventar zielgerichtete und umfassende Hilfe angeboten werden. Durch die Ausrichtung auf das Individuum als auch auf die Familie aus systemischer Perspektive, wird dem Aspekt der Ganzheitlichkeit Rechnung getragen. Das Kriseninventar wird zudem nicht nur als Qualitätssicherungsinstrument für die Spitex-Einrichtung verwendbar sein, sondern zusätzlich die Beratungsleistungen der Spitex-Mitarbeitenden in der Häuslichkeit des Betroffenen und Zuhause bei den Familien transparenter gestalten. Die Vergütung von Beratungsleistungen kann somit positiv gefördert werden. Ein wesentliches Merkmal des Kriseninventars wird sein, dass die Krisen, als auch die damit verbundenen Herausforderungen erstmalig aus Sicht von Spitex-Mitarbeitenden erfasst sowie beschrieben und entsprechende Interventionen für die Spitex abgeleitet werden können.

Publikationen