Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Entwicklungen von monomodalen sphärischen porösen Keramikpartikeln zur Verwendung als Chromatographiematerialien (CerChroMat)

Funktionalisierte poröse Keramik als Chromatographieträgermaterial, links Beispiel einer Chromatographiesäule, rechts Rasterelektronenbild eines synthetisierten Chromatographiematerials

Auf einen Blick

Beschreibung

Das Ziel des Projektes war die Entwicklung und Etablierung von Syntheserouten und Verfahrenswegen für sphärische, mechanisch und chemisch stabile, kontrolliert poröse monomodale keramische Partikel als Chromatographie-Materialien aus nicht-SiO2 Keramik. Dabei sind folgende Eigenschaften massgeblich:

  • Chemische Beständigkeit gegen hohe und tiefe pH-Werte
  • Hohe mechanische Stabilität (Keramik)
  • Enge Partikelgrössenverteilung
  • Hohe spezifische Oberfläche
  • Definierte Porengrössen
  • Massgeschneiderte Oberflächenderivatisierung,  mögliche keramische Materialien sind z.B. ZrO2, TiO2, CeO2 oder Al2O3.