Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Unterstützung für pflegende Angehörige beim Einstieg und in Notfallsituationen

Auf einen Blick

Beschreibung

Ausgangslage

Pflegende Angehörige sind für den Erhalt einer qualitativ hochstehenden Versorgung im Gesundheitswesen unverzichtbar. Am 5.12.14 hat der Bundesrat den "Aktionsplan zur Unterstützung und Entlastung von betreuenden und pflegenden Angehörigen " verabschiedet. Ziel des Aktionsplans ist, für pflegende Angehörige gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Dazu zählen u.a. passende Unterstützungs- und Entlastungsangebote, die es pflegenden Angehörigen erlauben, sich auch über eine längere Zeit für unterstützungsbedürftige Personen zu engagieren, ohne gleichzeitig ihre Erwerbstätigkeit reduzieren oder aufgeben zu müssen.

Zielsetzungen

  • den Behörden und privaten Anbietern dienen die Erkenntnisse als Grundlage für die allfällige Entwicklung weiterer Massnahmen im Bereich Unterstützung und Entlastung von pflegenden Angehörigen beim Einstieg und in Notfallsituationen.
  • die Erkenntnisse helfen Fachpersonen, die Angehörigen zielführend und angemessen beim Einstieg und in Notfallsituationen zu unterstützen; zu berücksichtigen sind Angehörige in verschiedenen Lebensphasen sowie Aspekte der Diversität von pflegenden Angehörigen (Krankheit, Nationalität, sozio-ökonomischer Status).

Methode

Mixed-method Studie zur Situation pflegender Angehöriger in Einstiegs- und Notfallsituationen häuslicher Pflege.

Nutzen/Ergebnisse

  • Beschreibung des Bedarfs aus Sicht der Angehörigen an Unterstützung beim Einstieg und in Notfallsituationen
  • Explorative Analyse seitens ausgewählter Leistungsanbieter für Angehörige zur Unterstützung beim Einstieg und in Notfallsituationen
  • Analyse zur Erklärung von möglichen Einflussfaktoren auf die Unterstützung von Angehörigen beim Einstieg und in Notfallsituationen
  • Handlungssynthese für die gesamte Schweiz, die Aspekte aus den sieben Grossregionen berücksichtigt. Die Lösungsansätze und Empfehlungen sind validiert.