Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

BixAn.ch wirkt!

Ein Crowdfunding-Projekt zur nachhaltigen Vernetzung von Anbietenden von Freizeit- und Bildugnsangeboten mit Eltern und Fachpersonen

(Foto: COLOURBOX31430286)

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in: Dr. Emanuela Chiapparini
  • Projektteam: Stephanie Luchsinger, Franziska Merz, Samuel Nussbaum
  • Projektstatus: laufend
  • Drittmittelgeber: Interne Förderung (ZHAW Anschubfinanzierung), Öffentliche Hand (ohne Bund) (Crowdfunding mit Science Booster (wemakeit.ch))
  • Projektpartner: Kantonale Kinder- und Jugendförderung (okaj zürich)
  • Kontaktperson: Emanuela Chiapparini

Beschreibung

BixAn steht für Bildungsangebote für alle. Aber nicht alle Menschen haben den gleichen Zugang zu Bildung und Freizeit – besonders Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Da will das Pilotprojekt „BixAn.ch wirkt!“ helfen.

Die Nachfrage nach Freizeit- und Betreuungsangeboten für Schülerinnen und Schüler steigt. Es handelt sich dabei um Orte, in denen Bildung, Erziehung und Betreuung in unterschiedlichen Formaten stattfinden. Angebote der offenen Jugendarbeit, Förderkurse in einer Fremdsprache oder Roboterkurse sind nur einige wenige Beispiele.
Obwohl bekannt ist, dass ein vielfältiges Freizeitangebot (Kurse und Freizeiträume) das gelingende Aufwachsen massgeblich fördert, bleibt dies einem Grossteil der Kindern verwehrt. Der Grund dafür ist, dass viele Eltern und Fachpersonen die zahlreichen Angebote nicht kennen. Weiter ist verschiedenen Eltern nicht bekannt, dass die Teilnahme an Freizeitangebote die Persönlichkeitsbildung ihrer Kinder massgeblich fördert. Zudem fehlt ihnen oft die Zeit für eine Internetrecherche oder das Wissen über den Zugang zu qualitativ hochwertigen und teilweise subventionierten Angeboten. Insbesondere die Kinder sozial benachteiligter Eltern bleiben aussen vor.

Hier setzt das Pilotprojekt «BixAn.ch wirkt!» in der Stadt Zürich an, das sich in vier Arbeitsschritte gliedert.
In einem ersten Schritt wurde im Sommer 2018 mittels eines erfolgreichen Crowdfunding-Projekts auf der Website wemakeit die gesellschaftliche Relevanz und Resonanz für die Entwicklung einer Website eingeholt, welche Eltern und Fachpersonen einen besseren Zugang und Überblick über Bildungs- und Freizeitangebote verschafft. Zudem wurde ein breites Netzwerkwerk mit Interessengruppen ausgebaut und ein Finanzierungsanschub für die Erstellung einer digitalen Plattform gewonnen.
Im zweiten Schritt werden die digitalen Bildungs- und Freizeitangebote der Stadt Zürich im Rahmen eines Praxisprojekts exemplarisch nach Typen in einer Datenbank systematisch erfasst und im Januar 2019 an der ZHAW vorgestellt. Anschliessend erfolgt ein Austausch mit Fachexperten und Verantwortlichen von Websites, um Erfahrungswerte und Anknüpfungspunkte miteinzubeziehen. Darauf basierend wird ein interaktiver, anschlussfähiger und anwendungsfreundlicher Prototyp einer Website entwickelt.
In einem dritten Schritt soll der Prototyp der Website öffentlich lanciert und gewartet. Gleichzeitig findet eine aufsuchende Kinder- Jugend- und Familienarbeit statt, damit die Website von der sozial benachteiligten Zielgruppe benützt wird. Zudem startet zu diesem Zeitpunkt als vierter Schritt eine Nutzungs- und Wirkungsanalyse der Website, um die intendierten und nichtintendierten Folgen aus der Sicht der Anbietenden, Eltern und Kindern nachzuzeichnen und mögliche Anpassung vorzunehmen, damit die Plattform als ein nachhaltiges Instrument in weiteren Gemeinden eingesetzt werden kann.

Weiterführende Informationen

Publikationen