Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Hintergründe jihadistischer Radikalisierung in der Schweiz

Eine explorative Studie mit Empfehlungen für Prävention und Intervention

Auf einen Blick

Beschreibung

Im Rahmen dieser explorativen Studie wurden verschiedene Zugänge gewählt, um das Phänomen der jihadistischen Radikalisierung und Hinwendungsprozesse von Jugendlichen sowohl auf indivi-dueller als auch auf gesellschaftlicher, gemeinwesenorientierter Ebene zu analysieren. Hierfür wurde eine breite Palette von Akteuren, welche mit dem Phänomen potentiell in Berührung kom-men, in Bezug auf ihre Wahrnehmung, Einschätzung, Erfahrungen im Umgang sowie bezüglich ihres Unterstützungsbedarfs befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Akteure in der Regel zwar für den Umgang mit Jugendgewalt gewappnet und untereinander vernetzt sind, dass ihnen aber für dieses spezifische Phänomen das notwendige Hintergrund- und Orientierungswissen bzgl. wirkungsvoller Präventions- und Interventionsstrategien weitgehend fehlt und hier Unterstützungs- und Weiterbildungsbedarf ebenso wie die Nachfrage nach zentralen Anlaufstellen besteht.

Weiterführende Informationen

Publikationen

Open Data und Downloads

Downloads