Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

City Farming – Urbane Landwirtschaft in Schweizer Städten.

Beitrag urbaner Landwirtschaft zur städtischen Gesellschaft und zum städtischen Raum.

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in: Hans Wydler
  • Projektteam: Lea Deborah Egloff
  • Projektvolumen: CHF 120'000
  • Projektstatus: abgeschlossen
  • Drittmittelgeber: Bund (SBFI)
  • Kontaktperson: Hans Wydler

Beschreibung

Die Landwirtschaft in der Schweiz steht vor Herausforderungen in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Ernährungssouveränität, Ökologie und Biodiversität und zudem soll sie zur dezentralen Besiedlung der Schweiz beitragen. Im Projekt City Farming wird die Frage gestellt, ob sich diese Aufgaben entkoppeln lassen und ob Urban Agriculture (UA) zu diesen Aufgaben in einem städtischen Umfeld beitragen kann. In exemplarischen Fallstudien untersucht das Projekt die Nachhaltigkeit von „City Farming“ an Hand von vier Beispielen. Der Fokus der Fallstudien liegt auf der sozialen und gesellschaftlichen Dimension von Nachhaltigkeit – in Bezug auf die Unternehmungen, wie auch in Bezug auf ihr soziales und gesellschaftliches Umfeld. Im Brennpunkt der Studie liegt die Frage, inwiefern Social Capital (SC) mit unternehmerischem Erfolg verbunden ist und ob und wie SC zu positiven externen Effekten dieser Unternehmungen beiträgt. Die Ergebnisse werden hinsichtlich innovativer unternehmerischer Strategien sowie hinsichtlich der räumlichen Wirkungen dieser Initiativen für eine nachhaltige, essbare Stadt diskutiert.


Weiterführende Informationen