Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Rückengesundheit der Schweizer Pferdepopulation

Auf einen Blick

Beschreibung

Bei mehr als ¾ der Sport- und Freizeitpferde, die wegen Leistungsschwäche oder Rittigkeitsproblemen einem Tierarzt vorgestellt werden, sind subklinische Erkrankungen des Bewegungsapparates der Grund der Beschwerden. Oft sind dabei Rückenprobleme primär oder sekundär involviert. Die resultierenden Schmerzen führen zu Funktionseinschränkungen und Entlastungshaltungen. Die nicht zu unterschätzende Leidensfähigkeit der Pferde kompensiert die Fehler in der Ausbildung und Nutzung, die fehlende Sensibilität und/oder Kompetenz von Reitern/Trainern, die mangelhafte Ausrüstung (unpassender Sattel) oder alle Aspekte gleichzeitig. Die hier vorgestellte Studie beabsichtigt, eine Bestandsaufnahme der Rückengesundheit bei Schweizer Reitpferden zu erheben. Die Erkenntnisse sollen sowohl in die Aus- und Weiterbildung von Fachleuten als auch in die Grundbildungen von Laien einfliessen.


Ein wichtiger Teil der hier vorgestellten Studie ist die Entwicklung und Anwendung eines physiotherapeutischen und sportartspezifischen Tests mit dem die körperliche Veranlagung und funktionelle Integrität des Reiters und seine reiterliche Kompetenz untersucht wird. Dafür soll zunächst ein reitsportspezifischer Test entwickelt werden. Der Test wird die Untersuchung von Haltungsasymmetrien, koordinativen, konditionellen und reaktiven Fähigkeiten, sowie Beweglichkeit und Schnelligkeit umfassen. Im Anschluss wird dieser Test in der vorgestellten Studie angewendet um den Zusammenhang zwischen körperlicher Veranlagung und funktioneller Integrität des Reiters mit den klinischen Symptomen der Sport- und Freizeitpferde zu untersuchen. Weiterhin wird mittels moderner Bewegungslabortechnik die Bewegung von Reiter und Pferd beim Reiten quantifiziert.

Publikationen