Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Joint Translation and Interpreting Development Effort in Thailand and the ASEAN Region (TIDE)

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in: Prof. Dr. Michaela Albl-Mikasa, Prof. Dr. Maneeratana Sawasdiwat Na Ayutthaya
  • Projektvolumen: CHF 10'700
  • Projektstatus: abgeschlossen
  • Drittmittelgeber: Bund (Swiss Seed Money project, ETH Zurich mandated by SERI)
  • Projektpartner: Thailand, Thanyabui, Rajamangala University of Technology

Beschreibung

In den ASEAN-Ländern steht dem stark wachsenden Bedarf an Dolmetsch- und Übersetzungsdienstleistungen eine unzureichende Zahl von Übersetzern und Dolmetschern, eine nicht ausreichende Übersetzungs- und Dolmetschqualität sowie mangelhafte Ausbildungsmöglichkeiten gegenüber. Unter der Führung der thailändischen Präsidentin der 'Association of Asian Translation Industry' (AATI) wurde eine Task Force ins Leben gerufen, an der auch der 'US National Council for Language and International Studies' und die ZHAW-Professur für Dolmetschwissenschaft beteiligt sind. Diese vom Thailändischen Premier und Aussenministerium explizit unterstützte Initiative zielt darauf ab, ein den Generaldirektoraten für Übersetzen und Dolmetschen der EU-Kommission nachempfundenes ‚ASEAN Center for Multlingualism, Translation and Interpretation (ASEAN MTI)\' ins Leben zu rufen. Die zunächst beratende Funktion beim Aufbau von Studiengängen, Aus- und Weiterbildungskursen und Qualitätssicherungskonzepten soll auch in gemeinsame Forschungsaktivitäten münden.

Als 'Swiss Leading House for bilateral cooperation with South-East Asia' unterstützt die ETH Zürich das Projekt mit Reisegeldern im Rahmen des vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) beauftragten Seed-money-Programms.

Weiterführende Informationen