Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CONSUS

Ein GIS-Tool für die Agrarplanung

Multikriterien-Analyse mittels CONSUS

Auf einen Blick

Beschreibung

Das Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen (IUNR) hat ein Tool für die effiziente und strategische Planung von Produktion und Beschaffung im Agrarmarkt entwickelt. Dieses beurteilt weltweit die Eignung von Standorten für spezifische Agrarprodukte aufgrund von geografischen Informationen zu Klima und Boden sowie sozioökonomischen und politischen Kriterien.


Der Schwerpunkt des CONSUS-Projekts liegt auf der Entwicklung eines Modells, das den Bedürfnissen von (Agri-)Unternehmen, Produzenten und ländlichen Entwicklungen Rechnung trägt. CONSUS fungiert als (a) Entscheidungsunterstützungssystem für Agrarunternehmen und ländliche Entwicklungen; (b) es soll Nachhaltigkeit, Eignung und Rentabilität von Beschaffungs- und (Pflanzen-) Produktionsmöglichkeiten bewerten und (c) die Gesamtdurchführbarkeit und den Mehrwert solcher Möglichkeiten beurteilen.


Während des Projekts wurden folgende Ergebnisse erzielt:

  • Entwicklung und Validierung des CONSUS-Modells als Instrument zur räumlichen Eignungsanalyse für die     Produktion und Beschaffung von Agrarrohstoffen.
  • Toolbox für die Datenverarbeitung im GIS
  • Vier Datenbanken zur Verarbeitung der Daten


Das Tool wurde bereits in 4 Fallstudien angewendet (Soja in Rwanda, Avocados in Guatemala, Haselnüsse in Europa und Soja in Kenia)


CONSUS (Connecting for Sustainable Sourcing) wurde als modulares GIS-basiertes Entscheidungsunterstützungssystem für die Produktion und Beschaffung von Agrarrohstoffen entwickelt. Das System erweitert die klassischen FAO-Landbewertungsansätze um drei spezifische Dimensionen: (i) die Nachhaltigkeitsdimension: Die erweiterte Eignungsanalyse geht über die rein biophysikalische Eignung hinaus und integriert ökologische, ökonomische und soziale Eignung; (ii) die räumlich-zeitliche Dimension: Die Einbeziehung eines adaptiven globalen Kulturkreislaufmodells ermöglicht eine hierarchische, mehrskalige Machbarkeitsbewertung; (iii) die Wertschöpfungskette: Im Fokus der Eignungsanalyse stehen weitere Aspekte der Nachhaltigkeitsanalyse. Das System wurde als flexible Workbench mit Wissensdatenbanken, GIS-Toolboxen und unterstützenden Datenverarbeitungsmodulen implementiert.

In den nächsten Jahren (2016-2018) soll CONSUS sukzessive weiterentwickelt, erweitert und ergänzt werden. Weitere Projekte und Fallstudien sollen Prozesse erleichtern und helfen, das System und seine Leistungsfähigkeit zu optimieren. Als erste Erweiterung entwickeln wir ein Web-Tool mit interaktiven Karten für ausgewählte Nutzpflanzen zur Unterstützung des Vermarktungsprozesses von CONSUS. Durch kundenspezifische Erweiterungen, mobile Apps oder verwandte Dienste könnten sich zudem weitere Chancen für die Entwicklung des CONSUS ergeben.

Weiterführende Informationen

Publikationen