Berufsaussichten nach dem Studium Lebensmitteltechnologie

Bachelors in Lebensmitteltechnologie arbeiten in Industriebetrieben und in Klein- und Mittelunternehmen der Lebensmittel-, Getränke- und Kosmetikbranche.

«Dank dem Studium verstärkten sich meine Zielstrebigkeit und mein Durchhaltevermögen.»

Andrea Caduff, Entwicklerin Abteilung Product Development, Mibelle Group

«Die Attraktivität des Studienganges wurde mir bewusst, nachdem ich zwei Stunden über eine Cremeschnitte referierte und dabei keiner einschlief.»

Orlando Hügli, Leiter Qualitätsmanagement und Stv. Produktionsleiter Gelati Gasparini

«Dank dem Studium habe ich heute meinen Wunschberuf, welcher mich jeden Tag fordert und von Neuem inspiriert.»

Julia Derungs, Projektleiterin Produktenwicklung, Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG

Attraktive Arbeitsplätze in einem innovativen Umfeld

Das Bachelor-Studium an der ZHAW führt zur Berufsbefähigung und eröffnet Ihnen dank der praxisorientierten Ausbildung vielfältige Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

  1. Über die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen haben einen Monat nach Beginn der Stellensuche eine Anstellung gefunden.
  2. Etwa die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen sind in ihrem ersten Anstellungsverhältnis nach dem Studium im Bereich der Forschung und Entwicklung tätig.
  3. Ein Viertel steigt im Bereich Qualitätsmanagement ins Berufsleben ein.

Tätigkeitsgebiete

Das Berufsfeld umfasst die Entwicklung und Verbesserung von Lebensmitteln unter Berücksichtigung sensorischer, ernährungs-physiologischer und lebensmittelrechtlicher Kriterien gemäss dem Leitbild «gesunde, sichere, genussvolle und nachhaltige Lebensmittel vom Rohstoff bis zum Konsumenten».

Die Unterstützung der Planung von Prozessen und Anlagen bei der Herstellung und Verpackung von Lebensmitteln, die Qualitätssicherung und -kontrolle von Lebensmitteln sowie deren Vermarktung gehören zu den beruflichen Hauptaufgaben.

Aufgrund der interdisziplinären und praxisorientierten Ausbildung sind Sie als Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie fähig, Ihre Aufgaben sowohl im Industriebetrieb als auch im Umfeld von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten aus anderen Gebieten zu erfüllen. Sie gehen verantwortungsbewusst mit den vorhandenen Ressourcen um und nehmen Ihre ethische Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahr. Typische Einsatzgebiete in der Lebensmittel-, Getränke- und Kosmetikbranche:

  • Produktentwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • Produktion
  • Marketing/Handel
  • Forschung und Entwicklung
  • Vollzugsbehörden
  • Anlagen- und Maschinenentwicklung

Julia Derungs, Projektleiterin Produktentwicklung bei Lindt & Sprüngli Schweiz AG