Organisation

Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen

Treibhäuser auf dem Campus Grüental | IUNR/ZHAW

Das Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen (IUNR) gliedert sich in die Bereiche Studium, Zentrum Umweltsysteme und Zentrum Natürliche Ressourcen. Institutsleiter ist Prof. Dr. Rolf Krebs.

Der Bereich Studium organisiert und entwickelt den Bachelor-Studiengang Umweltingenieurwesen, den Master-Studiengang Umwelt und Natürliche Ressourcen und zahlreiche Weiterbildungsangebote.

Thematisch gliedern sich die beiden Zentren in jeweils drei Forschungsbereiche. In den beiden Zentren arbeiten Dozierende, wissenschaftliche Mitarbeitende und Assistierende in 22 Forschungsgruppen. Insgesamt beschäftigt das IUNR 190 Mitarbeitende. Diese erbringen für den Bereich Studium Lehrleistungen in Form von Unterrichtseinheiten, betreuter Projektarbeiten, Projektwochen und Exkursionen. Die Kombination von Forschung und Lehre sichert Praxisnähe, Aktualität und gesellschaftliche Relevanz.

Beirat

Seit 2013 verfügt das IUNR über einen Beirat. Der Beirat setzt sich aus Personen zusammen, die in nationalen oder internationalen themenverwandten Institutionen, Organisationen oder Ämtern in leitender Stellung tätig waren oder sind. Die Mitglieder des Beirates kennen sich in den Themenfeldern des IUNR aus, sind selbst gut vernetzt und überdies gewillt, sich wohlwollend, kritisch und konstruktiv mit dem IUNR, seiner Vergangenheit, seiner Gegenwart und seiner Zukunft zu befassen.

Funktion des Beirats

Der Institutsbeirat wirkt beratend und empfehlend, insbesondere in Bezug auf

  • das Netzwerk des IUNR erweitern
  • neue Ideen und Entwicklungen einbringen
  • inhaltliche und strategische Anfragen der Institutsleitung IUNR beantworten
  • Synergien mit anderen zielverwandten Institutionen und Organisationen erkennen und vorschlagen
  • Chancen und Risiken bestehender und neuer Themenfelder erfassen und diesbezügliche Aktionen empfehlen
  • Zugang zu wirtschaftlich potenten Institutionen und Organisationen erleichtern