Wirkungsbasierte Analytik

Östrogene und östrogenartige Stoffe im Wasser können bei Fischen und anderen höheren Organismen zu Geschlechtsveränderungen führen. Diese Wirkung setzt bereits bei sehr tiefen Konzentrationen ein und ist Anlass zu Sorge. Wir arbeiten seit 2011 an der Entwicklung des planar-YES-Biotests, der als Frühwarnsystem sehr empfindlich östrogene Wirkungen in wässrigen Proben detektieren kann. Damit soll in Zukunft eine einfachere und bessere Überwachung dieser Stoffe in der Umwelt, in Lebensmitteln und Verpackungen möglich werden.

Referenzprojekte

planar-YES-Testsystem

 

 

 

Neuartiges Testsystem auf östrogene Wirkung in Umwelt- und Lebensmittelproben

Das planar-YES-Konzept wird zu dem Punkt entwickelt, an dem es für einen Wirtschaftspartner interessant wird, in die Umsetzung eines Labor-Testkits einzusteigen. Die fünf Projektschwerpunkte:

1. Neues Hefe-Applikationsverfahren
2. planar-YES-MS Kopplung; Östrogene Aktivität von
3. Pflanzenextrakten und
4. Verpackungsmigraten
3. Validierung und Ausarbeitung des Konzepts für ein Labor-Testkit

Projektpartner: SQTS
Auftraggeber: BAFU
Laufzeit: Juni 2015 bis Dezember 2016

planar-YES Profile

Profile estrogener Aktivität in gereinigtem Abwasser

Der planar-YES wird in diesem Projekt erstmals systematisch auf ARA-Abläufe angewandt. Es soll dabei untersucht werden, ob es charakteristische Muster östrogener Aktivität in geklärtem Abwasser gibt. Teil des Projekts ist auch die Ausarbeitung einer Prozedur, wie diese Profile ausgewertet werden können.  

Projektpartner: AWEL Kt. Zürich, AfU Kt. Thurgau
Auftraggeber: ZHAW Eigeninitiative
Laufzeit: Juni 2016 bis März 2017

Team Wirkungsbasierte Analytik

Andreas Schönborn

Andreas Schönborn

Leitung Leiter Forschungsgruppe Oekotechnologie
ZHAW Life Sciences und Facility Management
Grüental
8820 Wädenswil

+41 (0) 58 934 58 10
andreas.schoenborn@zhaw.ch

Tamara Mainetti

Tamara Mainetti

ZHAW Life Sciences und Facility Management

+41 (0) 58 934 50 18
tamara.mainetti@zhaw.ch