Lehr- & Forschungsbetrieb Weinbau Au

Forschungsgruppe Weinbau

Rebberg der ZHAW auf der Halbinsel Au, Wädenswil
Sortensammlung: Chasselas cioutat (Gutedel geschlitzt blättrig)
Sortensammlung: Beaunoir
Infosäule im Rebberg ZHAW, Au, Wädenswil
Teleskopspritze Prototyp

Die Forschungsgruppe Weinbau führt den Weinbaubetrieb auf der Halbinsel Au-Wädenswil. Dieser dient den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für experimentelle Forschung, während die Studierenden der ZHAW und die Schülerinnen und Schüler des Berufsbildungszentrum Strickhof in Wädenswil dort Anschauungs- und Ausbildungsmaterial finden. Ausserdem dient der Weinbaubetrieb als Produktionsbetrieb für die Weinkellerei der ZHAW. Die Reben werden teilweise nach den Richtlinien der integrierten Produktion (IP) und teilweise nach Bio-Standards bewirtschaftet. Homogen bepflanzte Flächen stehen für die Forschung, Bachelor- und Masterarbeiten zu Verfügung. Im Erziehungsgarten werden Reben in 42 verschiedene Schnitt- und Erziehungssysteme zu Schulungs- und Demonstrationszwecken kultiviert. Eine Sortensammlung mit über 250 Rebsorten aus der Schweiz und Europa wird regelmässig von Fachpersonen besucht und dient der Sortenerhaltung im Rahmen des Nationalen Aktionsplans zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der pflanzengenetischen Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (kurz NAP-PGREL).

Fakten

Facts Figures
Betriebsfläche 538 Aren
Höhe über Meer 420-460 m
Exposition Süd-Südost bis Süd-Südwest
Neigung 45 - 60 % (Steilhang, grösstenteils terrassiert)
25 - 35 % (oberhalb des Weges)
Niederschlagsmenge durchschnittlich 1275 mm
Mitarbeitende Betriebsleiter und 2 gelernte Winzer, Stundenarbeitskräfte (Rebfrauen und Praktikanten)

Sortenspiegel

Rebsorte m2 Rebsorte m2
Pinot noir 12088 Müller-Thurgau 8901
Sauvignon blanc 6480 Gamaret 2680
Pinot gris 2541 Räuschling 2087
Kerner 1862 Chardonnay 1587
Regent 1500 Muskat Oliver 1350
Zweigelt 1300 Garanoir 1270
Gewürztraminer 1161 Pinotage 700
Seyval blanc 492 Rondo 452
Bianca 98 Sortensammlung 4000

Geschichte

Rebbau wird auf der Halbinsel Au nachweislich seit 1484 betrieben. 1824 wurde die Rebfläche durch eine Waldrodung auf 4,56 ha erweitert. Bis 1912 wurden aber alle Reben entfernt. Auf Anregung der Landbesitzer Dr. Boller-Baer, des Au-Konsortiums und Dr. W. Eggenberger von der damaligen Fachschule für Obst- und Weinbau Wädenswil wurden 1950 erneut Reben auf der Au gepflanzt. Seit 1952 verpachtete die Familie Boller den Rebberg an die Fachschule; heute ist die Parzelle „Boller“ im Besitz der Stadt Wädenswil. Für den mittleren und westlichen Teil des Rebberges konnte ein langjähriger Pachtvertrag mit dem Au-Konsortium abgeschlossen werden. 1974 wurden neu Reben auf dem Grundstück von Dr. E. von Schulthess angebaut. Dieses Landgut ging 1989 an den Kanton Zürich über. Seit 1992 ist die Hochschule auch Pächterin der Schlossgutreben. Lange wurde das Traubengut an die Staatskellerei des Kantons Zürich verkauft, seit dem Jahrgang 2004 werden die Trauben im Weinkeller der Hochschule gekeltert.

Weinverkauf

Die Trauben der Halbinsel Au werden im Weinkeller der ZHAW in Wädenswil gekeltert. Der Wein kann bezogen werden bei: Thomas Flüeler (thomas.flueeler@zhaw.ch, Tel. +41 58 934 57 35).