Studium und Weiterbildung

Forschungsgruppe Hortikultur

Gewebekultur
Theoretisches Wissen über in-vitro Kulturen praktisch anwenden | Hansruedi Keller
Kompostieren
Praktikum in Kompostierung im zweiten Grundlagenmodul in Biologischer Landwirtschaft und Hortikultur | Monika Hutter
Tierhaltung
Der Unterricht zur Tierhaltung findet am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick statt | Monika Hutter
Praxisauftrag Minze
In kleinen Gruppen untersuchen Studierende verschiedene Aspekte zu Physiologie, Kulturtechnik, Substrate etc. an Minzen | Monika Hutter
Veredeln
Veredeln von Obstgehölzen ist Teil des Praktikums zur vegetativen Vermehrung | Jürg Boos

Studium

Module

Die Forschungsgruppe Hortikultur ist unter anderen in die Gestaltung der folgenden Module involviert:

Module Grundlagen Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1 bis 3

Was ist Bio? In diesen drei Modulen legen wir gemeinsam mit Agroscope in Reckenholz und FiBL in Frick die Basis dafür, was biologische Landwirtschaft und Hortikultur wirklich ausmacht: das Verständnis des Systems Boden - Pflanze - Tier.

Modulbeschriebe: Grundlagen 1, Grundlagen 2, Grundlagen 3

Modul Agrarmarketing

Eine erfolgreiche landwirtschaftliche Produktion richtet sich konsequent auf Markt und Kundinnen und Kunden aus. Wir zeigen, wie Agrarmärkte funktionieren und untersuchen Vermarktungsstrategien. Übungen in Sensorik und Getränkeherstellung geben einen Einblick in die Lebensmittelindustrie.

Modulbeschrieb

Module Biologische Hortikultur 1 und 2

Produkte der biologischen Hortikultur müssen frisch und gesund sein, reich an wertvollen Inhaltsstoffen, frei von Fremdstoffen. Wir planen ressourcenschonende Anbausysteme für Früchte, Gemüse, Reben und Zierpflanzen.

Modulbeschriebe: Biologische Hortikultur 1, Biologische Hortikultur 2

Vertiefung Biologische Landwirtschaft und Hortikultur (BLH)

Die Vertiefung BLH ist Teil des Studiengangs Umweltingenieurwesen (UI). Die Lernwege können individuell gestaltet werden. Flyer Vertiefung

Bachelorarbeiten

Im Themenbereich der Forschungsgruppe Hortikultur wurden folgende Bachelorarbeiten abgeschlossen:

  • Lidia Selldorf (2014): Monti di Ces (TI): Handbuch für einen Nutzgarten zur Selbstversorgung.
    Weitere Informationen
  • Flurina Bertschinger (2014): Beeinflussung des Fruchtbehangs bei Apfel und Kirsche durch den Einsatz von Mauerbienen, Hummeln und Honigbienen.
    Weitere Informationen

Weiterbildung

CAS

CAS «Food Quality Insight»

Die Module «Food-Rohstoffe und -Verarbeitung 1 und 2» wenden sich an Akteure, welche in der Verarbeitung und dem Handel von Nahrungsmitteln tätig sind. Wir zeigen die Herkunft und Vielfalt verschiedener Rohstoffe und den Einfluss von Anbau, Transport, Lagerung und Verarbeitung auf die Qualität. Der CAS wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation ILGI durchgeführt.