Projekte

Zentrum für Inhaltsstoff- und Getränkeforschung

Einsatz der Dekantertechnologie zur Entsaftung von Rotweintraubenmaische

Partner

Württembergische Weingärtner-Zentralgenossenschaft e.G.
Westfalia Separator Food Tec. GmbH

Inhalt

Prozessentwicklung zum Ersatz der Schubkolbenpresse durch die Dekantertechnologie. Projektbeschreibung (PDF, 256 KB)

Einfluss der gezielten Sauerstoffzufuhr mittels Silikonschläuchen während des Weinausbaus auf die wertbestimmenden Inhaltsstoffe bei Rot- und Weisswein

Partner

Wacker Chemie GmbH
Baldinger AG
Württembergische Weingärtner-Zentralgenossenschaft e.G.

Inhalt

Einfluss der gezielten kontinuierlichen Sauerstoffzuführung auf die  Farbstabilisierung, Gerbstoffharmonisierung und Böckserprävention
Projektbeschreibung (PDF, 9 KB)

Liquid Fruit and Vegetable Process zur Extraktion wertbestimmender Inhaltsstoffe aus Früchten und Gemüsen

Partner

Stiftung Technische Obstverwertung
Thurella AG
Romaco AG

Inhalt
Entwicklung eines Verfahrens zur Phasentrennung mittels Dekanter nach Feinvermahlung
Projektbeschreibung (PDF, 384 KB)

Einfluss von Umweltfaktoren auf die Genese wertbestimmender Inhaltsstoffe bei Mosten und Weinen von Vitis Vinifera

Herkunfts- und Originalitätskontrolle durch Traubenvollernter (Juiceliner) mit integrierter Entsaftungseinrichtung

Juicelinereinsatz Deutschland
Cockpit des Juiceliners
Juicelinereinsatz Neuseeland

Partner
ERO – Gerätebau GmbH, Niederkumbd, Germany
GEA Westfalia Separator AG, Oelde, Germany  
DLR, Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, Bad Kreuznach, Germany
Erbslöh Getränketechnologie, Geisenheim
Forschungsanstalt Geisenheim, Fachgebiet Weinanalytik und Getränkeforschung, Geisenheim, Germany
Fryma Koruma, Rheinfelden, Switzerland
Fachhochschule Trier, Fachbereich Maschinenbau, Trier, Germany

Inhalt
Die Systemanalyse der Weinbereitung ergibt den Faktor Zeit als kritische Grösse. Für die verschiedenen önologischen Prozesse müssen im Hinblick auf die erwünschte Endproduktqualität optimale Bedingungen und Zeiträume - soweit sie beeinflussbar sind - geschaffen werden. Im Zeitraum zwischen Traubenernte und beginnender Gärung liegen einige önologische Risiken. Unkontrollierte Enzymaktivitäten, die Vermehrung von unerwünschten Mikroorganismen, sowie die Extraktion und Umsetzung von Bestandteilen der Blätter, der Blattstiele und des Stielgerüstes beeinträchtigen die Endproduktqualität. Ziel der Entwicklung eines Traubenernteentsafters ist die Verkürzung der Prozesszeiten während der Traubenernte und Traubenverarbeitung, um unerwünschte Einflüsse zu vermindern und ökonomische Vorteile durch den direkten Verbleib von Trester und Trubbestandteilen im Weinberg zu realisieren.
Nach weiteren Optimierungsmassnahmen konnte die Maschinenkombination u.a. 2007 in Südfrankreich und 2011 in New Zealand erfolgreich getestet werden .
Projektbeschreibung (PDF, 337 KB)

Fernaufklärungsanalysen zur Optimierung der Erntelogistik bei der Traubenverarbeitung

Partner
Institut für angewandte SimulationZHAW Wädenswil
Hessisches Staatsweingut Kloster Eberbach

Inhalt
Während der Traubenreife gewonnene Daten werden auf Korrelationen mit bildbasierten Daten hin untersucht. Das Ziel ist eine mögliche Prognose der räumlichen Varianz in der Traubenqualität innerhalb eines Weinbergs verbunden mit der Möglichkeit zur verbesserten Planung der Erntelogistik.
Projektbeschreibung (PDF, 75 KB)

Film "Fernaufklärung mit einer Drohne zur Optimierung der Erntelogistik bei der Traubenverarbeitung" (4:31 Min.)