Forschungsfelder

Die Forschung am Institut konzentriert sich auf sieben Forschungsfelder

Energie

  • Der Energiebedarf nimmt ständig zu; die fossilen Brennstoffe sind endlich.
  • Die Anteile an erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch ist zu erhöhen.
  • Leistungsfähigere Technologien helfen, die natürlichen Ressourcen zu schonen.

Im Bereich der kurz- und mittelfristigen Prognosen von Energieerzeugung aus alternativen Quellen, des Energieverbrauchs und der Energieverteilung arbeitet das IAS mit Modellierung und Simulation an der Realisierung der Energiewende.

Referenzprojekt (KTI): Predictive - Prescriptive Analytics for Emission & Combustion Monitoring Agents in Gas Turbine Combined Cycle Power Plants

Demografischer Wandel

  • Die Bevölkerung wächst.
  • Das Durchschnittsalter der Bevölkerung steigt.

Das IAS forscht aktiv an Themen der Agrar- und Ernährungswirtschaft oder der medizinischen Versorgung. Die Entwicklung von intelligenten Steuerungen für Urban Farming oder von Experten-und Prognosesystemen im Spitalbereich gehören ebenso zum Arbeitsgebiet des IAS wie die Bioinformatik, die auf molekularer Ebene Beiträge in der Medizin und in der Landwirtschaft liefert.

Referenzprojekt (KTI): Comprehensive Sales Forecasting

Mobilität

  • Es werden immer grössere Distanzen zurückgelegt
  • Distanzen sind mit intelligenten Lösungen zu „verkürzen"

Im Rahmen von nationalen Forschungsprojekten hat das IAS Beiträge zur Stauverminderung, Stauprognose, Touren- und Transportplanung geleistet; dazu gehören auch Fragen zur Standortwahl und Warenverteilung.

Referenzprojekte : Stauprognoseverfahren und -systeme (Bundesamt für Strassen) sowie Kooperationsplattform für die urbane Güterlogistik (KTI)

Urbanisierung

  • Es leben erstmals mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land.
  • Die Agglomerationen wachsen

In der Schweiz leben bereits zwei Drittel der Bevölkerung in Städten. Wissensmanagement unter Verwendung von mobilen Endgeräten wird zu einer zentralen Aufgabe im Bereich nachhaltige Entwicklung in urbanen Räumen. Das IAS entwickelt Lösungen im Umfeld Knowledge Engineering, d.h. Expertenwissen in Regeln abbilden und in computergestützten Anwendungen mit intelligenten Informationssystemen kommunizieren.

Referenzprojekt (KTI): Network-based urban mobility mapping for Smart Cities

Industrie

  • Die Nachfrage steigt, die weltweite Industrieproduktion nimmt stetig zu.
  • Immer mehr Menschen wollen mit besseren Produkten versorgt werden.

Der Anteil der Logistikkosten am Gesamtumsatz der Unternehmen liegt zwischen 5% und 15%. Das IAS hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Realisierung von nachhaltigen und schlanken Logistiklösungen unter Verwendung von Logistiksimulation und Optimierungsalgorithmen.

Referenzprojekte (KTI): Generisches Simulations- und Planungstool für Lackieranlagen sowie Neuartige, schlanke Steuerungsprinzipien für die hybride Push-Pull-Produktion...

Gesundheit

  • Die Menschen werden immer älter.
  • Bis ins hohe Alter wollen die Menschen das Leben uneingeschränkt geniessen.

Im Bereich der komplexen biomedizinischen Systeme arbeitet das IAS an Möglichkeiten für die Früherkennung von Aneurysmen. Als eines der führenden Fachhochschulinstitute im Bereich der angewandten Bioinformatik und rechnergestützten Genomik erforscht das IAS molekulare Strukturen und Wechselwirkungen in Hinblick auf medizinische Anwendungen.

Referenzprojekte: AneuX (SystemsX.ch) / Fast joint estimation of alignment and phylogeny from genomics sequences in a frequentist framework (Schweizerischer Nationalfonds)

Big Data & Wissen

  • Volume: Immer grössere Datenmengen fallen in den Unternehmen an.
  • Variety: Unterschiedliche Datenstrukturen oder unstrukturierte Daten.
  • Velocity: Immer höhere Geschwindigkeiten für die Übermittlung und Analyse der Daten sind gefordert.

Wissen entwickelt sich immer mehr zum strategischen Erfolgsfaktor für Unternehmen. Die Transformation von Daten in produktives Wissen ist eine grosse Herausforderung. International anerkannte Spezialisten am IAS unterstützen Sie in der Selektion, Aufbereitung und Auswertung Ihrer Unternehmensdaten und deren Integration in externe Datenclusters mit dem Ziel, Wissen zu generieren.

Referenzprojekt (KTI): Entwicklung eines auf Bayes Netzwerken basierenden Expertensystems und seiner Anwendung in einer konkreten Marktsituation

Projekte