Forschung am Institut für Facility Management

Anwendungsorientiert und Innovativ - Die führende Adresse in der Schweiz auf dem Gebiet des Facility Managements (FM)

Formen der Zusammenarbeit

Das Institut verfügt über das Know-how und die Infrastruktur, um anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Dienstleistungsaufträge für private und öffentliche Betriebe kundenindividuell und massgeschneidert zu entwickeln. Wir helfen Ihnen, Probleme des betrieblichen Alltags rasch und innovativ zu lösen. Je nach Projekt wird die Zusammenarbeit durch die staatliche Forschungsförderung (KTI, SNF, EU) finanziell unterstützt und zusammen mit Praxispartnern realisiert.

Folgende mögliche Formen der Zusammenarbeit stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Forschung
  • Dienstleistung
  • studentische Arbeiten
  • Internationale Zusammenarbeit

Forschung

Anwendungsorientierte, wissenschaftliche Forschungsvorhaben werden zusammen mit Praxispartnern realisiert und unter bestimmten Voraussetzungen durch staatliche Forschungsförderung unterstützt. So zum Beispiel durch die Förderagentur für Innovation KTI des Bundes oder die internationalen europäischen Forschungsprogramme.

Ziel des Instituts für Facility Management (IFM) ist es, durch seine Forschungsaktivitäten zur Entwicklung und Innovation von Prozessen, Organisationen, Methoden und Produkten des Facility Managements beizutragen. Aktuelle sowie zukünftige wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen stehen im Fokus der anwendungsorientierten Forschung.

Hierbei orientieren wir uns als Institut an wissenschaftlichen Standards und Praxisrelevanz. Wir möchten ein theoretisches und methodisches Verständnis der untersuchten Aspekte, Themen und Aktivitäten fördern. Durch unsere aktuelle Forschung und aktiven Wissenstransfer in die Wirtschaft unterstützen wir die Disziplin FM.

Auf dem Gebiet des Facility Managements (FM) sind wir die führende Adresse in der Schweiz. Unsere Stärken liegen in der intensiven Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und öffentlichen Institutionen in der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung sowie im

  • Entwickeln neuer Lösungen
  • Optimieren von Management-Prozessen
  • Beraten bei strategischen Entscheidungen
  • Begleiten von Veränderungsprozessen

Dies macht uns zu einem unverzichtbaren Partner in der Branche.

Forschungsfelder des Institut für Facility Management

In unseren drei Kompetenzgruppen bieten wir anwendungsorientiere Forschung und Dienstleistung in den folgenden Tätigkeitsschwerpunkten an:

  • Life Cycle Management
  • Energie Management
  • Workplace Management
  • FM in Healthcare
  • Consumer Science und Consumer FM
  • Knowledge and Behaviour
  • Strategy, Models, Concepts

Kompetenzgruppen des IFM und ihre Forschungstätigkeiten

Kompetenzgruppe Betriebsökonomie / Human Resources

In der Kompetenzgruppe Betriebsökonomie / HR arbeiten wir an Forschungs- und Dienstleistungsprojekten und lehren betriebswirtschaftliche und mitarbeiterbezogenen Themen. Unsere Arbeitsweise ist wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert. Gemeinsam mit Kunden und Kooperationspartnern entwickeln wir fundierte und praxistaugliche Lösungen.

Forschungstätigkeiten KG Betriebsökonomie und Human Resources

Die Forschungstätigkeit richtet sich auf die qualitative und quantitative Analyse von räumlichen, menschlichen und organisationalen Faktoren, um ökonomisch sinnvolle und individuell wünschbare Ziele zu vereinen. Unter anderem werden durch die Analyse von Wirkungen der Arbeitsumgebung auf Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit und Komfort im Workplace Management nutzer- und nutzungsorientierte Konzepte der Gestaltung, Bewirtschaftung und des Betriebs von Gebäuden und Gebäudetypen entwickelt.

Vielfältige FM-spezifische Personalfragen, wie zum Beispiel Führung gering qualifizierter Mitarbeitenden, Interdisziplinarität und Multikulturalität, werden untersucht und bearbeitet.

Im Service Value Management stehen Fragen im Vordergrund, wie mit dem Facility Management ein möglichst hoher interner und externer Service Value generiert werden kann. Dabei werden die Zusammenhänge zwischen internem Service Value, Mitarbeitenden, externem Service Value, Kunden und Gewinn analysiert, um das Management von Dienstleistungen und Beziehungen im FM zu gestalten.

Auszug Referenzen

  • KTI Forschungsprojekt «Qualität von Nachhaltigen Bauten - Auswirkungen von Nachhaltigen Gebäuden auf Komfort, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Nutzer»
  • KTI Forschungsprojekt «Business Clubs – Produktivitätssteigerung durch neue Arbeitsformen und aktivitätsorientierte Büros»
  • KTI Forschungsprojekt «Beschwerde- und Verbesserungsmanagement»

Kompetenzgruppe Hospitality Management

In der Kompetenzgruppe Hospitality Management arbeiten wir an Forschungs- und Entwicklungsprojekten und bieten Beratungen im und über den gesamten Bereich Hospitality bzw. Service Management an. Wir behandeln in der Lehre Themen zu den infrastrukturellen Dienstleistungen und zum strategischen Facility Management. Zu unseren Kunden und Partnern gehören Vertreter der Privatwirtschaft, der öffentlichen Verwaltungen, von Institutionen im Speziellen aus dem Gesundheitswesen sowie Schulen und andere Unternehmen.
Als unabhängige Fachgruppe erarbeiten wir mit unseren Partnern praxistaugliche Lösungen für diverse Fragestellungen im Bereich von Hospitality Management. Wir arbeiten eng mit den Kompetenzgruppen Immobilienmanagement und Betriebsökonomie/Human Resources des IFM und anderen Instituten aus dem nationalen Umfeld sowie mit externen Partnern zusammen. Weitere Informationen finden Sie unter dem hochkomplexen Thema FM in Healthcare.

Forschungstätigkeiten KG Hospitality Management

Projekte mit praxisrelevanten Fragestellungen aus dem Bereich des Managements stehen im Vordergrund. Neu- oder Weiterentwicklungen praxistauglicher Prozesse und Methoden sowie der Miteinbezug von strategischen Überlegungen u.a. auch zum Zusatznutzen des Service- und Support-Bereichs ist ein Schwerpunkt in der Forschung und Entwicklungstätigkeit. Dabei sind vor allem die Auswirkungen der demographischen, ökonomischen und regulativen Entwicklungen sowie Trends in Bezug auf Service- und Supportleistungen jeder Art von Interesse.

Auszug Referenzen

  • KTI Forschungsprojekt «Hospital Planning 4.0»
  • KTI Forschungsprojekt «Entwicklung eines IT-gestützten Assessmenttools für relevante Facility Management-Prozess-Applikationen im Spital»
  • KTI Forschungsprojekt «DemenzCare»

Kompetenzgruppe Immobilienmanagement

Die Kompetenzgruppe Immobilienmanagement des IFM steht für das Erarbeiten, das Erforschen und den Transfer FM-relevanter Themen und Problemlösungen rund um die Immobilie. Unser Ziel ist die Optimierung der Immobilie als Produktionsfaktor der Schweizer Wirtschaft.

Wir pflegen den intensiven Kontakt in die Schweizer Immobilienwirtschaft. Aktuelle Problemstellungen werden von uns aufgenommen und gemeinsam mit unseren Wirtschaftspartnern im Rahmen von Forschungsvorhaben bearbeitet. Weiter engagieren wir uns aktiv für FM-relevante Leitlinien der Immobilienwirtschaft sowie für die volkswirtschaftliche Bedeutung im und für das Facility Management. Wir erarbeiten neues Wissen im Immobilienmanagement und geben dieses zusammen mit den Grundlagen in der Lehre kompetent weiter.

Forschungstätigkeiten KG Immobilienmanagement

Der Forschungsbereich umfasst das Nutzen und das Betreiben von Immobilien mit den Themen Life Cycle-Management, Energiemanagement, simulationsbasierte Gebäudeplanung/Nutzung und Kostenkennzahlen im Gebäudekontext ausschliesslich im Hochbau. Im Zentrum stehen Themen an der Schnittstelle von Nutzer/Nutzung und Gebäude. Die Kompetenzgruppe konzentriert sich hauptsächlich auf Betriebsimmobilien des Corporate und Public Real Estate Management. Immobilien als reine Anlageobjekte stehen nicht im Vordergrund. Das Arbeitsgebiet der zu untersuchenden Objekte umfasst einzelne Gebäude, ganze Portfolios oder ganze Quartiere.

Auszug Referenzliste

  • Mitinitiant des Kompetenznetzwerks «fmpro energy»
  • Gebäudezertifizierungen hinsichtlich nachhaltigen Bauens nach dem DGNB-System durch die SGNI (Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft)
  • Langzeitberatungsmandat «Energiemanagement Unispital Zürich»

Linkliste

Dienstleistung

Im Bereich Dienstleistung bearbeiten wir verschiedenste Aufträge von Kunden aus Wirtschaft und öffentlichen Institutionen. Diese werden von Dozierenden, als erfahrene Projektleitende, zusammen mit wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Assistierenden gelöst.

Studentische Arbeiten

Im Rahmen zeitlich begrenzter Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten bearbeiten unsere Studierenden Ihre Fragestellung aus der Praxis. Dank der professionellen Betreuung durch unsere Dozierenden mit Expertenwissen und umfassender Erfahrung sind die Ergebnisse, für welche Sie eine Administrationspauschale bezahlen, aussagekräftig und umsetzbar.

Folgende Arten studentischer Arbeiten sind möglich:

  • Projektarbeit als Gruppenarbeit im 3. Semester: ca. 270 - 360 Std., Zeitfenster der Arbeit Februar bis Mai; Kosten pauschal CHF 3'000
  • Bachelorarbeit im 6. Semester: ca 300 Std., Zeitfenster der Arbeit in der Regel Woche 14 bis Woche 45; Kosten pauschal CHF 3'000
  • Masterarbeit (MAS) nach 5 erfolgreich absolvierten CAS: ca. 300 Std., Start und Abgabe kann individuell bestimmt werden; Kosten pauschal CHF 4'000

Internationale Zusammenarbeit

Im Bereich der Forschung und Entwicklung arbeiten wir auf nationaler und internationaler Ebene an FM-relevanten Fragestellungen. Wir gehören zu den grössten Kompetenzzentren für FM in Europa. Unsere Dozierenden publizieren regelmässig und werden an nationale und internationale Kongresse eingeladen.

Darüber hinaus haben wir mit dem Netzwerk der ZHAW Kontakt zu über 200 ausländischen Partnerorganisationen.

Kontakt

ZHAW Life Sciences und Facility Management
Institut für Facility Management 
Grüental, Postfach
8820 Wädenswil

+41 (0) 58 934 50 00
info.ifm@zhaw.ch

Partner

zur Hochschule Albstadt-Sigmaringen
zur Fachhochschule Münster
zur Technischen Hochschule Mittelhessen
zur Norwegian University of Science and Technology
zur Delft University of Technology
zur MAMK University of Applied Sciences
zur Fachhhochschule Kufstein Tirol
zur Technical University of Denmark
zu VTT Technical Research Center of Finland
zur Chalmers University of Technology
zur Saxion University of Applied Sciences
zur Heriot Watt University
zur UCL London's Global University
zum Consiglio Nazionale delle Ricerche
zur Honkong Polytechnic University
zum Euro FM Network
zur German Facility Management Association GEFMA
zum International Council for Research and Innovation in Building and Construction
zur International Federation for Home Economics
zur Liverpool John Moores University