Prof. Dr. Julie Page

Prof. Dr. Julie Page

Prof. Dr. Julie Page
ZHAW School of Health Professions
Technikumstrasse 71
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 63 45
julie.page@zhaw.ch

Personal profile

www.zhaw.ch/gesundheit

Membership of networks

Projects

Project team leader

Project team member

Publications

Books and editorships

; ; ; ; ; ; ; ; ().

SAMS: Etude sur le handicap visuel et le marché du travail

.

Zürich: ZHAW, Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe.

Bucher, Thomas; Imhof, Lorenz; König, Claudia; Kool, Jan; Meyer, Peter C.; Page, Julie; Rüesch, Peter; Wirz, Markus (Hg.). ().

ZHAW Reihe Gesundheit No 3

. Prognose Gesundheitsberufe Ergotherapie, Hebammen, Physiotherapie 2025.

Winterthur: ZHAW Departement Gesundheit.

; ; ; ; ; ; ().

PEDI-D. Assessment zur Erfassung von Aktivitäten des täglichen Lebens bei Kindern mit und ohne Beeinträchtigung

.

In: Edition VITA ACTIVA. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag.

Bucher, Thomas; Imhof, Lorenz; König, Claudia; Kool, Jan; Meyer, Peter C.; Page, Julie (Hg.). ().

Health Universities - Konzept, Relevanz und Best Practice

. Mit regionaler Versorgung und interprofessioneller Bildung zu bedarfsgerechten Gesundheitsfachleuten, ZHAW Reihe Gesundheit No. 1.

Winterthur: ZHAW Departement Gesundheit.

Bucher, Thomas; Galli Hudec, Claudia; Imhof, Lorenz; König, Claudia; Kool, Jan; Kurth, Elisabeth; Meyer, Peter C.; Page, Julie; Rüesch, Peter (Hg.). ().

Advanced Practice Ergotherapeut/innen und Hebammen

. Innovationen in der ambulanten und stationären Versorgung - Literaturübersicht und Einschätzungen von Expert/innen, Laure Dutoit, Kilian Künzi, Jolanda Jäggi, ZHAW Reihe Gesundheit No. 2, .

Winterthur: ZHAW Departement Gesundheit.

Estermann, Josef; Page, Julie; Streckeisen, Ursula (Hg.). ().

Alte und neue Gesundheitsberufe

. Soziologische und gesundheitswissenschaftliche Beiträge zum Kongress „Gesundheitsberufe im Wandel“.

Zürich, Luzern: LIT, Orlux.

Schweizerische Gesellschaft für Soziologie, ; Page, Julie; Burton-Jeangros, Claudine (Hg.). ().

Succès et écueils de la collaboration entre sociologie et médecine

. Erfolge und Stolpersteine in der Zusammenarbeit zwischen Soziologie und Medizin.

Zürich: Seismo.

; ; ; ().

Gesundheitsforschung in der Schweiz - Thematische Schwerpunkte, institutionelle Verankerung

: Eine Standortbestimmung im Auftrag der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

In: Wissenschafts- und Technikforschung. Bern: SAGW, von Gunten.

; ; ; ; ; ; ().

Hindernisfreie Hochschule: Ein Leitfaden zur Selbstevaluation

.

Winterthur: ZHAW.

().

Krankheitsverarbeitung bei Menschen mit HIV

: Die Bedeutung von Schichtzugehörigkeit und sozialen Beziehungen.

Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.

().

Die Bedeutung von Schichtzugehörigkeit und sozialen Beziehungen für die Krankheitsverarbeitung

: Eine Untersuchung in drei soziokulturell unterschiedlichen Gruppen.

Zürich: elektronische Dissertation.

Page, Julie; Leemann, Regula Julia (Hg.). ().

Karriere von Akademikerinnen

. Bedeutung des Mentoring als Instrument der Nachwuchsförderung.

Bern: Bundesamt für Bildung und Wissenschaft.

Peer-reviewed articles/chapters

; ; ; ().

Cross-cultural validity of the German version of the Pediatric Evaluation of Disability Inventory (PEDI-G)—a Rasch model application

.

Child: Care, Health and Development., 43, 1. 48-58. Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Feasibility study of a single-blind randomised controlled trial of an ocupational therapy intervention

.

Scandinavian Journal of Occupational Therapy, 23, 4. 260-271. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

How to recruit participants for an occupational therapy based health promotion program?

: Experiences from Switzerland.

COTEC & ENOTHE, 1st Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Wie können Teilnehmer/-innen für Gesundhitsförderungsprogramme gewonnen werden?

: Erfahrungen aus Deutschland, Österreich und Schweiz.

Vier-Länder-Symposium: Ergotherapie in Gesundheitsförderung und Prävention, 3. Peer reviewed.

; ; ().

„bliib gsund“ – ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

: Vortrag.

In: 4. Kongress der Ergotherapie in der Schweiz. ErgotherapeutInnen-Verband Schweiz - evs. (13. Juni 2015). Bern: evs. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Aging prisoners in Switzerland:

: An analysis of their healthcare utilization.

Journal of Aging and Health, Published online before print July 6, 2015 Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Differences in activities of daily living (ADL) abilities of children across world regions: a validity study of the Assessment of Motor and Process Skills

.

Child: Care, Health and Development, 41 230-238. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ; ().

Emotional reaction in nursing home residents with dementia-associated apathy: a pilot study

.

Geriatric Mental Health Care, http://dx.doi.org/10.1016/j.gmhc.2015.04.001 epub. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ; ; ().

Formulating goals in occupational therapy: State of the art in Switzerland

.

Scandinavian Journal of Occupational Therapy, DOI: 10.3109/11038128.2015.1049548 pp. 1-13. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Apathy in Nursing Home Residents with Dementia

: Results from a Cluster-Randomized Controlled Trial.

European Psychiatry, published online 21 February 2014 Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Test-Retest and Inter-Rater Reliability of the German Pediatric Evaluation of Disability Inventory

.

Physical and Occupational Therapy in Pediatrics, Early Online 1-15. Peer reviewed.

; ; ; ().

Adapting functional assessments for use in a new context

: A balancing act.

Scandinavian Journal of Occupational Therapy, 20, 5. 336-42. Peer reviewed.

; ; ; ().

Detecting Differences in Activities of Daily Living Between Children With and Without Mild Disabilities

.

American Journal of Occupational Therapy, 67 319-327. Peer reviewed.

; ; ().

Cross-Regional Validity of the Assessment of Motor and Process Skills (AMPS) for Use in Middle Europe

.

Journal of Rehabilitation Medicine, 44. 151-157. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Apathy and Its Nonpharmacological Treatment in Dementia

.

GeroPsych, 24(3). 155-164. Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Evidence-Based Practice: Einstellungen, Kompetenzen und Barrieren bei Ergo- und Physiotherapeuten

: Ergebnisse aus einer Kursevaluation an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Schweiz (Zweitveröffentlichung).

ergoscience, 2. 64. Peer reviewed.

; ; ; ().

Adaptation and Cross-cultural Validation of Assessments

: Illustrated With an Example from Occupational Therapy.

Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8, 32. Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Evidence-Based Practice: Einstellungen, Kompetenzen und Barrieren bei Ergo- und Physiotherapeuten

: Ergebnisse aus einer Kursevaluation an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Schweiz.

physioscience, 6/2010. 161-167. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Praxis und Forschung: Wie tief ist der Graben?

: Erste Erfahrungen in der Schweiz, beurteilt nach Prinzipien des Participatory Research.

ergoscience, 4. 155-161. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ; ().

Den Graben zwischen Forschung und Praxis vermindern: Participatory Research als Lösungsansatz?

.

In: 8. Europäischer Ergotherapie-Kongress, 22-25. Mai 2008 (Hg.) Peer reviewed.

; ; ; ().

Motives for cannabis use as a moderator variable of distress among young adults

.

Addictive Behaviors, 32. 1537. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Costs of treatment of Swiss patients with HIV on antiretroviral therapy in hospital-based and general practice-based care

: a prospective cohort study.

AIDS Care, 17. 698. Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Kooperationsstrukturen in der HIV-Betreuung zwischen einem spezialisierten HIV-Zentrum und niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten

.

Gesundheitswesen, 65. 90. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Quality of generalist vs. speciality care for people with HIV on antiretroviral treatment: a prospective cohort study

.

HIV Medicine, 4. 276. Peer reviewed.

; ; ().

Ein integriertes Konzept zur Kontrazeptionsberatung und HIV-Prävention für junge Frauen: das Projekt Nécessaire

.

Gesundheitswesen, 62. 161. Peer reviewed.

Non-peer-reviewed articles/chapters

; ; ; ().

"bliib gsund" - Ein ergotherapeutisches Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

.

Ergotherapie - Fachzeitschrift des ErgotherapeutInnen-Verbandes Schweiz, 04 32-35.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Auf dem Weg zur Gleichstellung?

.

In: Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen SZB (Hg.). Beruflich am Ball bleiben. Eine Publikation zur "Studie zum Arbeitsleben von Menschen mit Sehbehinderung" (SAMS). (9-23). Zürich: SZB.

; ; ().

Ein ergotherapeutisches Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

: Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung in der Schweiz.

praxis ergotherapie, 1 9-15.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Sur la voie de l'égalité

.

In: Union centrale suisse pour le bien des aveugles (UCBA) (Hg.). Handicap visuel: rester sur les rails au travail. Une publication à propos de l'étude. (9-23). Zürich: USBA.

; ().

«bliib gsund» - Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 60+

: Poster.

In: Versorgungsforschung – interdisziplinär und multiprofessionell. 3. Symposium zur Versorgungsforschung. (4. November 2014). Bern: Schweizer Akademie für Medizinische Wissenschaften.

; ().

"„bliib gsund“" - – Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 50+

: Vortrag.

In: Public Mental Health. Swiss Public Health Conference, 3. Netzwerktagung Psychische Gesundheit Schweiz. (21. August 2014). Olten: Public Health Schweiz.

; ().

"bliib gsund" - Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 50+

: Vortrag.

In: „Health literacy als Basiskompetenz (in) der Gesundheitsgesellschaft“. Kongress der Österreichischen, Deutschen und Schweizer Fachgesellschaften für Gesundheits- und Medizinsoziologie. (18. September 2014). Villach: Holger Penz, Hannes Martinz, Regina Klein & Karl Krajic.

; ().

"bliib gsund" - Ein Gesundheitsförderungsprogramm für Personen 50+

: Poster.

In: «Via – Best Practice Gesundheitsförderung im Alter": Vertiefung und Erweiterung. 3. Netzwerktagung. (21. Mai 2014). Bern: Gesundheitsförderung Schweiz.

; ; ; ; ().

As things are now. Content analysis of Occupational therapy goals of Switzerland.

: Kongressvortrag.

In: 16th International Congress of the World Federation of Occupational Therapists. Kongress. (18.-21. Juni 2014). Yokohama, Japan: WFOT.

; ().

Betätigungs-basierte und Betätigungs-fokussierte Evaluierung. Die Anwendung des Assessment of Motor and Process Skills (AMPS) in der Ergotherapie

.

Ergotherapie. Fachzeitschrift des Verbandes der ErgotherapeutInnen Österreichs. Ergotherapie Austria, 2/2014 12-15.

().

Developing research in occupational therapy

.

International Innovation, 1. 108-110.

; ().

Zielsetzung bei Schweizer Ergotherapeutinnen

: Ergebnisse einer Inhaltsanalyse.

In: IGER. Interessengemeinschaft Ergotherapie in der Rehabilitation. (15.03.2013). Nottwil: IGER.

().

Fragmentierte Gesundheitsforschung

: Interview mit Julie Page.

Bulletin SAGW Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften. Dossier: Gesundheitssystem im Wandel, 3 40.

; ; ; ().

Gesundheitsforschung in der Schweiz: Thematische Schwerpunkte und institutionelle Verankerung

.

In: Akademien der Wissenschaften Schweiz (Hg.). Medical Humanities in der Schweiz. (39-47). Bern: von Gunten.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Goal setting as a challenging step in occupational therapy intervention: Evidence on current state in Switzerland

.

In: Occupation Diversity for the future. 9. Kongress. (24.-27.05.2012). Stockholm, Schweden: Cotec.

; ().

Inter-rater reliability of the Norwegian version of the Perceive, Recall, Plan and Perform System of Task Analysis

.

Ergoterapeuten, 04.12. 40-47.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

La rédaction des objectifs en ergothérapie

: Résultats d’une étude suisse.

In: Forum Ergothérapie. Tagung. (11.08.2012). Montpellier, France: Réseau Étudiant.

; ; ; ; ; ; ().

Les ergothérapeutes suisses rédigent-ils des objectifs basés sur les occupations?

.

In: Congrès national de l'Association canadienne des ergothérapeutes. Kongress. (06.06.-09.06.2012). Québec, Canada: CAOT.

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Operationalization of occupation to analyze treatment goals phrased by occupational therapists in Switzerland

.

In: Occupation Diversity for the future. 9. Kongress. (24.-27.05.2012). Stockholm, Schweden: Cotec.

; ().

PEDI - Ein Assessment zur Erfassung von Aktivitäten des täglichen Lebens von Kindern

: Der Prozess der transkulturellen Übersetzung, Adaption und Validierung der Pediatric Evaluation Disability Inventory (PEDI) für den deutschsprachigen Raum in Europa.

ergoscience, 3 122-128.

; ; ; ; ; ().

Wie formulieren ErgotherapeutInnen in der Schweiz Therapieziele? Eine Sekundäranalyse von gesamtschweizerisch erhobenen Daten

.

In: ouvertüre. 2. Swiss Congress for Health Professions. (31.05.-01.06.2012). Winterthur: zhaw.

; ; ; ; ().

Essen mit Messer und Gabel - Typisch "Deutsch"?

: Kongressvortrag.

In: 3. Kongress der Ergotherapie in der Schweiz . Handeln. Gestalten. Leben: Ergotherapie. (18.06.2011). Olten: ErgotherapeutInnen Verband Schweiz.

; ().

Soziologie im Fachbereich Gesundheit der Zürcher Fachhochschule

: Eine Hilfs-, Grundlagen- oder Leitwissenschaft?.

Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie 22-26.

; ().

Calibrating the German version of the Pediatric Evaluation Disability Inventory (PEDI): The procedure

: Kongressvortrag.

In: Sharing the World of Occupation from Latin America. XV Congress. Santiago, Chile: World Federation of Occupational Therapists.

; ; ; ; ; ; ; ().

Das Formulieren von Zielen durch Schweizer ErgotherapeutInnen

: ein Forschungsprojekt in vielen Sprachen.

ERGOTHERAPIE: Fachzeitschrift des ErgotherapeutInnen-Verbandes Schweiz (EVS), 10. 35-37.

; ().

Die Sozialwissenschaften und die Medizin

: Eine ergiebige Zusammenarbeit (Zweitveröffentlichung).

Jahresbericht '09 der SAMW 129-130.

; ; ; ; ; ; ; ().

Goal-phrasing in Occupational Therapy

: An Analysis to discover and promote professional identity in Switzerland. Poster.

In: Sharing the World of Occupation from Latin America. XV Congress. Santiago, Chile: World Federation of Occupational Therapists.

; ().

Handeln im Alltag erfassen und kommunizieren - das Assessment of Motor and Process Skills (AMPS)

: [Assessing and communicating daily occupations - the Assessment of Motor and Process Skills (AMPS)].

Ergotherapie, 8 (2010). 43ff.

; ; ; ; ; ; ().

La rédaction des objectifs en ergotherapie.

: Une étude nationale en quatre langues.

In: Izard, M.-H. (Hg.). Expériences en ergothérapie séries, 23. Paris: Sauramps Medical.

; ; ().

Occupational reconstruction of persons in mental health care in a clinical setting

: A qualitative exploration of perceptions of performing. Kongressvortrag.

In: WFOT (Hg.). Sharing the World of Occupation from Latin America. XV Congress. Santiago, Chile: World Federation of Occupational Therapists.

; ().

Occupational therapy with families from different cultural background living in Switzerland: Experiences with the Pediatric Evaluation Disability Inventory (PEDI)

: Poster.

In: Sharing the World of Occupation from Latin America. XV Congress. Santiago, Chile: World Federation of Occupational Therapists.

().

Selbstverständlich an allen Lebensbereichen teilnehmen

: Interview mit Julie Page.

ZHAW Jahresbericht 2010 12-13.

().

Sharing the World of Occupation from Latin America

.

ERGOTHERAPIE: Fachzeitschrift des ErgotherapeutInnen-Verbandes Schweiz (EVS), 8 (10) 2010. 37.

; ; ; ().

Adaptation and Cross-cultural Validation of Assessments

: Illustrated With an Example from Occupational Therapy.

Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8, 32.

; ; ; ().

Adaptation and Cross-cultural Validation of Assessments:Illustrated With an Example from Occupational Therapy

: Kongressvortrag.

In: Pflegebedürftig in der Gesundheitsgesellschaft. Kongress. (26.-28. März). Halle (Saale): 4. Tagung der Forschungsverbünde "Pflege und Gesundheit" und 7. Internationaler Kongress der Österreichischen, Deutschen und Schweizer Fachgesellschaften für Gesundheits- und Medizinsoziologie.

; ; ; ().

Adaption und transkulturelle Validierung von Erhebungsinstrumenten

: Illustriert an einem Beispiel aus der Ergotherapie. Poster.

In: Ergotherapie zeigt Effekt. 54. Ergotherapie-Kongress. Köln, 22.-24. Mai: Deutscher Verband der Ergotherapeuten E.V..

; ().

Alltagsprobleme bei Depressionen

: Eine Literaturrecherche.

In: Ergotherapie zeigt Effekt. 54. Ergotherapie-Kongress. Köln, 22.-24. Mai: Deutscher Verband der Ergotherapeuten E.V..

; ().

Die Sozialwissenschaft und die Medizin

: Eine ergiebige Zusammenarbeit.

Bulletin SAGW Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften. Dossier: Zukunft der Medizin – Der Beitrag der Geistes- und Sozialwissenschaften, 2. 38-39.

; ; ().

Welche Bedürfnisse haben ErgotherapeutInnen an ihre Weiterbildung?

: Poster.

In: Ergotherapie zeigt Effekt. 54. Ergotherapie-Kongress. Köln, 22.-24. Mai: Deutscher Verband der Ergotherapeuten E.V..

; ; ().

ADLs von Kindern gezielt erheben

.

ergopraxis, 10.

; ; ; ; ; ; ().

Den Graben zwischen Forschung und Praxis vermindern: Participatory Research als Lösungsansatz?

.

In: 8. Europäischer Ergotherapie-Kongress, 22-25. Mai 2008 (Hg.). . Hamburg, Deutschland: Kongress.

; ().

Innovation in Gesundheit ist Trumpf!

: Neue Funktionen nicht-ärztlicher Gesundheitsberufe in der Gesundheitsgesellschaft.

In: Auf dem Weg zur Gesundheitsgesellschaft?. Kongress. (27. bis 29. März ). Bad Gleichenberg: Gemeinsamer Kongress der österreichischen, deutschen und Schweizer Fachgesellschaften für Gesundheits- und Medizinsoziologie.

().

Forschung und Entwicklung am Institut für Ergotherapie der Zürcher Hochschule Winterthur

.

ERGOTHERAPIE: Fachzeitschrift des ErgotherapeutInnen-Verbandes Schweiz (EVS), 8 . 30.

().

Von der erfahrungsbasierten zur evidenzbasierten Praxis

: Ein kompletter Kulturwandel?.

ERGOTHERAPIE: Fachzeitschrift des ErgotherapeutInnen-Verbandes Schweiz (EVS), 12. 6.

; ; ; ().

Health and Age. Editorial

.

Swiss Journal of Sociology, 32, 3. 387-388.

().

Wir-und die Anderen

: Bedeutung und Schwierigkeit der Zusammenarbeit in der Gesundheitsförderung.

focus. Das Magazin von Gesundheitsförderung Schweiz, 23. 12.