Header

Main navigation

Prof. Dr. Heidrun Karin Becker

Prof. Dr. Heidrun Karin Becker

Prof. Dr. Heidrun Karin Becker
ZHAW School of Health Professions
Technikumstrasse 81
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 64 77
heidrun.becker@zhaw.ch

Personal profile

Membership of networks

Projects

Publications

Books and editorships

  • ().

    KörperLernen

    : Therapieansätze und Strategien für motorisches und Handlungslernen .

    München: Elsevier.

  • ; ; ; ; ; ().

    Der Abklärungsprozess in der Invalidenversicherung bei Rentenentscheiden

    : Prozesse, Akteure, Wirkungen.

    Bern: Bundesamt für Sozialversicherungen.

  • ; ; ; ; ().

    WeTakeCare

    : Ein Projekt zur Entwicklung eines Programms zur Gesundheitsförderung und Edukation von Personen ab 50 Jahren.

    Feldkirchen in Kärnten: FH Kärnten.

  • ; ; ; ; ; ; ().

    Robotik in Betreuung und Gesundheitsversorgung

    .

    Zürich: vdf.

  • ; ; ; ; ; ; ().

    Hindernisfreie Hochschule: Ein Leitfaden zur Selbstevaluation

    .

    Winterthur: ZHAW.

  • ().

    Kinder mit motorischen Entwicklungsstörungen

    : Ein Ratgeber für Eltern, Pädagogen und Therapeuten.

    Idstein: Schulz-Kirchner.

  • Walkenhorst, Ursula; Becker, Heidrun Karin (Hg.). ().

    Fallbuch Ergotherapie in der Pädiatrie

    .

    Stuttgart: Thieme.

  • Becker, Heidrun Karin; Steding-Albrecht, Ute (Hg.). ().

    Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie

    .

    Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Kinder mit Wahrnehmungsstörungen.

    : Ein Ratgeber für Eltern, Pädagogen und Therapeuten.

    Idstein: Schulz-Kirchner.

  • ().

    Lehren in der Praxis- In der Praxis lernen

    : Erwachsenengerechte und lernzielorientierte Praktikumsbegleitung am Beispiel der Ergotherapie.

    Idstein: Schulz-Kirchner.

Peer-reviewed articles/chapters

Non-peer-reviewed articles/chapters

  • ().

    From therapeutic approaches towards an integrated theory of body-related learning in rehabilitation of children and adults with neurological disorders

    .

    In: Gerry Leisman (Hg.). Movement. Brain, Body, Cognition. International conference. (27). Oxford: movementis.

  • ; ; ; ; ; ; ; ().

    Küchenassistenzroboter für Seniorinnen und Senioren

    : Bedürfnisse, Akzeptanzfaktoren und Wirtschaftlichkeit.

    In: Kempter, Guido; Hämmerle, Isabella (Hg.). Umgebungsunterstützes Leben. Beiträge zum Usability DayXV (38-44). 15. Lengerich: Pabst.

  • ; ; ; ; ().

    WeTakeCare

    : ein computergestütztes Informations- und Trainingsprogramm für ältere Menschen.

    In: Kempter, Guido; Hämmerle, Isabella (Hg.). Umgebungsunterstützes Leben. Beiträge zum Usability DayXV (149-154). Lengerich: Pabst.

  • ().

    Das Clinical Reasoning im Interventionsprozess

    .

    In: Astrid Baumgarten; Helen Strebel (Hg.). Ergotherapie in der Pädiatrie. (101-107). Idstein : Schulz-Kirchner.

  • ().

    Forschungsstand und Forschungslücke: Was will ich wissen? - Die Forschungsfrage

    .

    In: Valentin Ritschl; Roman Weigl; Tanja Stamm (Hg.). Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben. (272-276). Heidelberg: Springer.

  • ; ; ; ; ().

    iCareCoops – Entwicklung einer Internetplattform für Seniorengenossenschaften in Europa

    .

    Netzwerktreffen FM Perspektiven: Facility Management in Healthcare & AAL (Active and Assisted Living) Tagung, 5

  • ; ().

    Der Abklärungsprozess in der Invalidenversicherung bei Rentenentscheiden

    .

    Soziale Sicherheit, 5 270-274.

  • ; ; ; ; ; ; ().

    EU-Forschung

    : Workshop.

    In: Dreiländertagung: Health Universities. Tagung. (10./11.09.2015). Winterthur: ZHAW.

  • ; ().

    ICT in der Gesundheitsversorgung

    .

    asut-Bulletin. Digital Care. Association Suisse des Télécommunications, 1 22-25.

  • ; ; ; ; ().

    Bachelorarbeiten beantworten Fragen aus der Praxis: ein Projekt zum Theorie-Praxis Transfer

    : Kongressvortrag.

    In: SWISS CONGRESS FOR HEALTH PROFESSIONS. (12. März 2014). Bern: KFH Rektorenkonferenz Fachhochschulen der Schweiz, FKG Fachkonferenz Gesundheit.

  • ; ().

    Bedarfserhebung für ein Assessment zur Hilfsmittelversorgung bei Personen mit Rheuma

    : Befragung von Ergotherapeuten in der Schweiz.

    Ergotherapie, 10. 31.

  • ; ; ().

    Die hindernisfreie Stadt - Vision und Realität

    : Workshop und Stadtrundgang.

    In: Winterthur Urban Forum. . Städte der Zukunft. Städte der Nähe. (29.11.). Winterthur: ZHAW.

  • ().

    Editorial

    .

    egoscience, 9, 3. 89.

  • ; ; ().

    Was Klientinnen und Klienten wünschen - Fokusgruppen-Befragungen für eine beadarfsgerechte Ergotherapie

    .

    Ergotherapie, 10. 29-31.

  • ; ().

    Robotertechnik - Chance oder Risiko für die Gesundheitsversorgung?

    .

    impulse , 79, 2. 18.

  • ; ().

    Robotik in Betreuung und Gesundheitsversorgung

    .

    Technologiefolgenabschätzung - Theorie und Praxis, 22, 1. 62-64.

  • ; ; ().

    Das CO-OP – ein kognitiver Ansatz für Kinder mit UEMF

    .

    Kinderärztliche Praxis, 83 32-36.

  • ; ().

    Diese ungeschickten Kinder

    : Kinder mit motorischen Entwicklungsstörungen evidenzbasiert behandeln.

    Ergotherapie & Rehabilitation, 50, 9. 12-17.

  • ().

    Mit Leitlinien evidenzbasiert behandeln

    .

    ergopraxis, 10. 27.

  • ().

    Fallorientierte Didaktik – Fälle im Unterricht einsetzen

    .

    In: Ursula Walkenhorst; Ulrike Ott (Hg.). Fallbuch Ergotherapie in der Psychiatrie. (260-271). Stuttgart: Thieme.

  • ; ().

    Patient mit bipolarer Psychose

    .

    In: Ursula Walkenhorst; Ulrike Ott (Hg.). Fallbuch Ergotherapie in der Psychiatrie. (86-96 und 216-228 ). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Die Flow-Erfahrung in der Ergotherapie

    .

    In: Imke Winkelmann (Hg.). Handwerk in der Ergotherapie. (90-97). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Julia, umschriebene Entwicklungsstörung im Säuglingsalter

    .

    In: Ursula Walkenhorst; Heidrun Karin Becker (Hg.). Fallbuch Ergotherapie in der Pädiatrie. (83-88 und 226-234). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Anwendung des Occupational Therapy Practice Framework und der Evidenz-basierten Praxis in klinischen Situationen

    : Gelesen und kommentiert.

    ergoscience, 3, 1. 34-35.

  • ().

    Der Effekt der Constraint-Induced Movement-Therapy (CIMT) auf die Betätigungsperformanz und Zufriedenheit nach Apoplex

    : Gelesen und kommentiert.

    ergoscience, 2, 1. 37-38.

  • ().

    Wahrnehmung – unser Tor zur Welt

    .

    DAS BAND. Zeitschrift des Bundesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V., 2, 2. 4-8.

  • ().

    Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance (CO-OP) - Part II: The Evidence. Gelesen und kommentiert

    .

    ergoscience, 3 121-124.

  • ().

    Elternarbeit in der Ergotherapie

    .

    In: Heidrun Karin Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (264-265). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Ergotherapie bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen

    .

    In: Heidrun Karin Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (300-311). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Ergotherapie in der Schule

    .

    In: Heidrun Karin Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (417-420). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Klinisches Reasoning

    .

    In: Heidrun Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (88-90). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Pädagogische Fragestellungen in der Ergotherapie

    .

    In: Heidrun Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (128-139). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Pränatale Entwicklung und erstes Lebensjahr

    .

    In: Heidrun Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (10-18). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Situation der Eltern von Kindern mit Entwicklungsstörungen oder Behinderungen

    .

    In: Heidrun Karin Becker; Ute Steding-Albrecht (Hg.). Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie. (262-263). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Theorien und Modelle ergotherapeutischen Handelns

    .

    In: Ute Steding-Albrecht (Hg.). Das Bobath-Konzept im Alltag des Kindes. (37-51). Stuttgart: Thieme.

  • ().

    Prävention und Gesundheitsförderung in der Professionalisierung der Ergotherapie

    .

    Prävention, 24, 3. 89-92.

  • ().

    Was lange währt wird endlich gut?

    : Die neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.

    praxis ergotherapie, 2 95-100.