Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Susanne Nef

  Susanne Nef

Susanne Nef
ZHAW Soziale Arbeit
Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 89 28
susanne.nef@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe

https://www.zhaw.ch/de/sozialearbeit/institute-zentren/ivgt/

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Susanne Nef forscht und lehrt zu Gewalt und Gender, Intersektionalität, soziale Ungleichheit, Sozialpolitik sowie Gender und Soziale Arbeit und Fragen sozialer Teilhabemöglichkeiten.
Im Rahmen eines aktuellen Forschungsprojektes (ab 2020) forscht sie als Mitantragstellerin unter der Leitung der Hauptantragstellerin, Dr. Carmenza Robledo Abad Althaus (ETH Zürich), mit dem Citizen Science Ansatz (Förderinstitut: Partizipative Wissenschaftsakademie der Universität Zürich und der ETH Zürich). Seit 2016 forscht sie ferner im Rahmen eines SNF-Projektes zu Vorstellungen sozialer Ordnung in Praktiken institutioneller Erziehung. Im Rahmen eines Swissnex Forschungsaufenthaltes war sie 2014 an der Christ University in Bangalore und forschte zum öffentlichen Diskurs zur Verrechtlichung der Vergewaltigung in der Ehe in Indien.

- Gewalt und Gender
- Gender und Sozialisation
- Gender und Soziale Arbeit
- Intersektionalität
- Soziale Ungleichheit (insb. aus geschlechtertheoretischer Perspektive)
- Qualitative Forschungsmethoden

Aus- und Fortbildung

Susanne Nef ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe (IVGT). Im Rahmen ihrer Doktorarbeit, mit dem Titel „Ringen um (Be-)Deutung – Die Deutung häuslicher Gewalt als sozialer Prozess“, untersuchte sie, wie Betroffene häuslicher Gewalt ihre Gewalterfahrungen deuten: Über die Rekonstruktion der sprachlichen Aushandlungsprozesse, in denen häusliche Gewalt als solche gedeutet wird, wird in der Studie Gewalt sozialtheoretisch im Kontext normativer Gewalt-, Opfer- und Beziehungsbilder verortet.
Die Arbeit wurde als Dissertation der Universität Zürich, Philosophische Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl für Ausserschulische Bildung und Erziehung (Prof. Dr. Peter Rieker) vorgelegt und am 10.05.2019 mit dem Prädikat summa cum laude verteidigt. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit war sie zudem Kollegiatin des Graduiertenkollegs Gender Studies der Universität Basel (Prof. Dr. Andrea Maihofer).

Beruflicher Werdegang

09.2014 - heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, IVGT, ZHAW
09.2018 - 02.2019: Ext. Lehrauftrag, Lehrstuhl f. Sozialpädagogik, IfE, Universität Zürich
02.2018 - 08.2018: Assistentin 30%, Lehrstuhl f. Sozialpädagogik, IfE, Universität Zürich
09.2015 - 12.2015: Tutorin "Einführung in die Erziehungswissenschaft", Universität Zürich
01.2014 - 03.2014: Swissnex Forschungsaufenthalt, Christ University, Bangalore, Indien
10.2012 - 08.2014: Wissenschaftliche Assistentin, ZHAW
10.2011 - 09.2012: Sozialpädagogische Betreuerin, Sozialwerke Sieber
05.2011 - 10.2011: Praktikum Soziale Arbeit, Hardoskop Winterthur
09.2009 - 04.2011: Public Affairs Specialist, Coca-Cola HBC
03.2009 - 06.2009: Projektleitung Kommunikation nachhaltige Projekte, YEL, Indonesien
07.2003 - 02.2009: Div. Anstellungen: interne Kommunikation, HR (Studiumsbegleitend)
02.2002 - 04.2003: Auslandaufenthalte und Saisonanstellungen

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Publikationen

Mündliche Konferenzbeiträge und Abstracts